Zum Inhalt
Blog | Beikost

Löfferl für Löfferl

27. Februar 2023

Zur Orientierung begleiten wir Sie hier durch unser BIO-Babynahrungssortiment, das Sie Ihrem Kind Schritt für Schritt anbieten können.

Sie erkennen bei Ihrem Kind die ersten Reifezeichen? Sie und auch Ihr Kind sind also bereit, für die Beikosteinführung?

Wir begleiten Sie gerne  - Löfferl für Löfferl mit unseren BIO-Produkten.

Bitte beachten Sie aber, dass es sich hier nur um eine Orientierungshilfe handelt und Sie unbedingt die Bedürfnisse und Vorlieben Ihres Babys berücksichtigen sollten.

Ab dem 5. Monat: erste Geschmackserlebnisse

Die erste Beikost sollte gedünstet und püriert, warm und in kleinen Mengen (2-3 Teelöffel) verabreicht werden und keine Zusätze wie Salz, Zucker, Honig (Botulismusgefahr!) und andere Süßungsmittel beinhalten.

Hervorragend fürs erste Geschmackserlebnis eignet sich unser kleines Gläschen BIO-Karotte pur. Das zählt zu den Klassikern, weil Karotten leicht süßlich und mild im Geschmack sind. Und als erstes Obst bietet sich in Österreich natürlich auch BIO-Apfel pur an.

Beginnen Sie mit ein paar Löffeln und steigern Sie die Menge langsam. Achten sie darauf, ob Öl bereits als Zutat enthalten ist. Wenn nicht, geben Sie 1 bis 2 Teelöffel hochwertiges Öl pro 100 g Brei dazu. Das ist insbesondere bei den Karotten sehr wichtig, um auch die fettlöslichen Vitamine besser verwerten zu können. Vor allem aber wird der Brei dadurch nahrhafter. Reiner Obst- oder Gemüsebrei würde zu wenig Energie liefern.
Nach ein paar Tagen kann eine weitere Gemüse- oder Obstsorte dazukommen. Neue Lebensmittel sollten Sie jedenfalls langsam und schrittweise einführen, um so auch mögliche Unverträglichkeiten zu erkennen. Bereits bekannte Lebensmittel können Sie auch gerne mit neuen Lebensmitteln kombinieren.

In diesem Alter ist eine ausreichende Versorgung mit Zink und Eisen über die Muttermilch nicht mehr gegeben. Deshalb ist es wichtig, Lebensmittel wie Fleisch in die Beikost einzuführen.

Die BIO-Hühnerfleischzubereitung  lässt sich hervorragend mit Gemüsebreien kombinieren: Ein halbes Gläschen Hühnerfleischzubereitung ergibt mit einem kleinen Gemüsegläschen und einem Teelöffel BIO-Raps- oder BIO-Leinöl eine komplette, ausgewogene Mittagsmahlzeit.

Und auch hier gilt, dass Sie die Mahlzeiten gern mit 1-2 TL Öl verfeinern können.

 

Auch die stärkehaltige Kartoffel ist ein beliebtes Lebensmittel von Anfang an. Unser Fleischmenü BIO-Karotten Kartoffeln und Rindfleisch eignet sich ideal für die Erweiterung des Speiseplans. So bekommt Ihr Baby schon eine vollwertige Mahlzeit. Und auch hier gilt, dass Sie die Mahlzeiten gern mit 1-2 TL Öl verfeinern können.

Getreide ist ein wichtiger Bestandteil einer vollwertigen Ernährung.

Getreide kann in Form eines Getreidebreis mit Wasser, Muttermilch oder Milchnahrung, und ab dem 6. Lebensmonat mit Kuhmilch zubereitet werden. Kombinieren lässt sich ein Getreidebrei gut mit Obst, Gemüse oder Fleisch.

Ideal für den Beginn ist unser BIO-Reisbrei, der kein Gluten enthält.

Ab dem 6. Monat: die Konsistenz wird gröber und die Vielfalt wird mehr

Die Lebensmittelpalette ist nach einiger Zeit bereits recht vielfältig. Nun gilt es, den Gaumen und die Zähnchen ein bisschen zu fordern: die Konsistenz der Breie wird etwas gröber. So auch in unseren Gläschen ab dem 6. Monat.

Für unterwegs gibt es für die Kinder, die schon ein wenig Beikosterfahrung haben, feines Obst-Gemüse-Püree auch in praktischen Quetschbeutel. Das Mus lässt sich leicht herausdrücken. Dauernuckeln sollte allerdings vermieden werden. Den Zähnen zuliebe sollte auch dieses Mus vorzugsweise mit dem Löffel gefüttert werden, pur oder in einen Getreidebrei eingerührt.

Bewusst wurde hier auf den Einsatz von Banane verzichtet. Stattdessen werden Äpfel aus Österreichs Obstregionen auch mit Gemüse kombiniert, um den natürlichen Zuckergehalt niedrig zu halten:

Eltern können entspannen! Auch glutenhaltiges Getreide (z.B. Weizen, Hafer, Dinkel, Gerste) kann von Anfang an gefüttert werden. Aber in kleinen Mengen: 7g/Tag. Beispielsweise 1 EL Dinkelflocken in den Reisbrei gerührt oder eine halbe Scheibe zuckerfreier Zwieback. Die Menge kann schrittweise erhöht werden. Wenn Ihr Baby schon gut daran gewöhnt ist, kann es auch den BIO-Dinkel-Vollkornbrei in normaler Portionsgröße essen. Da nun auch Milch in die Beikost aufgenommen werden kann, eignen sich ab dem 6. Monat Milch-Getreidebreie wie unser BIO-Milchbrei-Grieß oder BIO-Milchbrei Reis-Banane gut für die Abendmahlzeit.

Gluten in der Beikost | Beikost

Gluten in der Beikost

Kleine Mengen glutenhaltiges Getreide sind ab dem 5. Monat und noch vor Beginn des 7. Monats optimal – zur Vorbeugung von Zöliakie, Diabetes mellitus Typ 1 und Weizenallergie.

Weiterlesen

Ab dem 8. Monat: stückige Konsistenz fördert das Kauen

Kauenlernen ist wichtig für die Entwicklung und für das Sprechenlernen des Kindes. Deshalb werden die Breimahlzeiten ab dem 8. Monat  noch stückiger … und aufgrund des Wachstums werden die Portionen größer.

Auch unser BIO-Hirse-Maisstangerl ab dem 8. Monat eignen sich gut für Babys, die bereits die ersten Zähnchen bekommen haben. Sie sind besonders knackig und laden so zu herzhaftem Zubeißen, Knabbern und Knuspern ein.

9.-12. Monat: Übergang zur Familienkost

Schrittweise kann das Baby nun an die normale Familienkost herangeführt werden. Bieten Sie Ihrem Kind zu Beginn kleine Portionen an. Auf die Zugabe von Salz, Zucker und Gewürzen soll im 1. Lebensjahr noch gänzlich verzichtet werden.

Tipp für die Familienkost: Gewürzfrei kochen und erst für die Großen am Teller nachwürzen.

Einheitsbrei? Nicht bei uns | Beikost

Einheitsbrei? Nicht bei uns

Wir haben Ideen gesammelt, wie Sie unsere BIO-Getreidebreie verfeinern und unsere BIO-Produkte kombinieren können, um Ihrem Kind einen möglichst vielfältigen Genuss zu bereiten.

Weiterlesen

Beikost

Sie wollen sich allgemein über das Thema Beikost informieren? Welche Lebensmittel für die Beikost geeignet sind, Hinweise zu den ersten Reifezeichen und vieles mehr.

Weiterlesen

Image

Ernährung im Kleinkindalter

Der Übergang zur Familienkost findet rund um den 1. Geburtstag statt. Die Devise lautet: je bunter, desto besser. Außerdem will der Umgang mit Besteck und Becher gelernt sein.

Weiterlesen

Entdecken Sie unsere hochwertige BIO-Babynahrung

Von Geburt an für das gesamte erste Lebensjahr.

Mehr erfahren
Zur Hauptnavigation