Zum Inhalt
Stillen

Stillen, ein guter Beginn

Stillen ist die optimale Ernährungsweise für ein Baby. Die Grundlage dafür ist eine gelingende Stillbeziehung. Wir begleiten Sie auf diesem natürlichen Weg.

Muttermilch, die beste Nahrung fürs Baby

Muttermilch weist eine optimale Nährstoffzusammensetzung auf. Sie versorgt das Baby in den ersten Lebensmonaten mit allem, was es für seine gesunde Entwicklung braucht, unter anderem mit den wichtigen Omega-3- und -6-Fettsäuren für die Entwicklung des Gehirns und des Zentralnervensystems. Zusätzlich enthält sie eine Vielzahl an Antikörpern, die vor allem das Immunsystem stärken und das Kind vor Allergenen und Infekten schützen.

Stillen nach Bedarf

Stillen Sie Ihr Baby immer dann, wenn es möchte. Je öfter Sie es anlegen, desto mehr Milch wird gebildet. Ihr Baby ist ausreichend versorgt, wenn es gesund und wach aussieht und nach den ersten Tagen regelmäßig Gewicht zunimmt. Dennoch kann es sein, dass Ihr Baby während intensiver Wachstumsphasen etwas unruhiger oder fordernder ist. Während eines solchen Entwicklungsschubs möchte es mehr als gewohnt an Ihre Brust, so kann sich Ihre Milchproduktion auf den erhöhten Nahrungsbedarf einstellen.

Image

Der Weg zu einer gelungenen Stillbeziehung

Hebammen antworten auf Fragen rund um Stillrhythmus & Stilllänge. Holen Sie sich Unterstützung für ein achtsames Stillen.

Weiterlesen

Image

Stillen ist immer ein Gewinn

Ihr Baby profitiert von Ihrer gemeinsamen Stillzeit, egal wie lange und auch wenn Sie Säuglingsnahrung zufüttern. Aber was ist ein gute Alternative, wenn nicht (ausschließlich) gestillt wird? Beraten Sie sich bei Unsicherheiten mit Ihrem Kinderarzt oder Ihrer Hebamme.

Weiterlesen

Als Stillende haben Sie einen erhöhten Energie- und Nährstoffbedarf für die Milchbildung. Nun ist eine ausgewogene und abwechslungsreiche gemischte Kost besonders wichtig.

Image

Ernährung in der Stillzeit

Der Gesunde Teller zeigt, aus welchen Lebensmittelgruppen Sie wie viel für eine optimale Versorgung brauchen, idealerweise auf mehrere Mahlzeiten über den Tag verteilt.

Weiterlesen

Um wieviel darf´s mehr sein?

Der Mehrbedarf von ca. 650 kcal Energie pro Tag in den ersten Monaten des Stillens ist sogar noch höher als in der Schwangerschaft. Optimalerweise sollten dieser mit nährstoffreichen Nahrungsmitteln gedeckt werden. Mit folgenden drei Speisen nehmen Sie jeweils in etwa 500 kcal mehr an Energie auf:

Trinken, trinken, trinken

Stillende Mütter haben einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf. Achten Sie daher auf eine regelmäßige und ausreichende Zufuhr vor allem von Mineral- oder Leitungswasser, ungesüßten Tees oder gelegentlich verdünnten (100%igen) Frucht- bzw. Gemüsesäften. Verzichten Sie weiterhin wie auch in der Schwangerschaft auf Alkohol und reduzieren Sie auch koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, Colagetränke oder Eistee soweit als möglich.

Image

Übergang zur Beikost

Muttermilch (wie auch Säuglingsanfangsnahrung) ist nur in den ersten 4 bis 6 Monaten zur alleinigen Ernährung geeignet. Danach bedarf es zusätzlicher Beikost für den steigenden Energie- und Nährstoffbedarf.

Weiterlesen

Haben Sie Fragen?

Wir wissen, wie wichtig es ist, die richtige Information zum richtigen Zeitpunkt zu erhalten. Unser Experten-Team ist spezialisiert auf die Ernährung von Mutter & Kind und steht Ihnen in jeder Entwicklungsphase mit fachlichem Rat zur Seite.
 

Zur Hauptnavigation