Bei Fragen zur Ernährung Ihres Babys schreiben Sie bitte unserem Expertenteam unter baby@zurueckzumursprung.at.
Heiße Tipps: So bringen Sie Ihre Babynahrung gut durch den Sommer!

Egal ob in der brütenden Mittagssonne nach dem Einkauf, zu Hause während der schwülsten Sommertage oder auf längeren Reisen im Auto: Viele Eltern befürchten, dass es unserer Babynahrung zu heiß werden könnte. Denn grundsätzlich gilt: möglichst kühl bei Raumtemperatur (ca. 25 °C) und trocken lagern wie schafft man das?

Tipp 1: Wenn keine kühle Speisekammer vorhanden, ist die Babynahrung zu Hause im Küchenschrank abseits von Herd, Luftfeuchtigkeit und Sonneneinstrahlung am sichersten. Achtung: Wenn die Verpackung nicht mehr original verschlossen ist, ist es gerade im Sommer besonders wichtig, die darauf gedruckten Hinweise zur Lagerung nach Öffnung zu beachten.

Tipp 2: Auch unterwegs im Auto verstauen Sie die Produkte am besten geschützt vor direkter Sonneneinstrahlung, z. B. zu Füßen des Beifahrers oder am Boden der hinteren Sitzreihe. Im Fahrerraum ist es durch Klimaanlage und Lüftung immer etwas kühler als im Kofferraum. Sollte es einmal kurzzeitig heißer werden, ist das kein Problem.

Tipp 3: Transporte von bis zu 2 Stunden bei wärmeren Temperaturen beeinträchtigen die Babynahrung nicht. Auf längeren Fahrten wie z. B. auf Reisen bewahren Sie Säuglingsmilch, Getreidebrei und Gläschen am besten in einem Kühltransportgefäß auf.

Und unser heißester Tipp: Kaufen Sie während der Sommermonate nicht zu lange auf Vorrat ein, eher kleinere Mengen für maximal 4 Wochen.

Wichtiger Hinweis:

Stillen – Dialog zwischen Mutter und Kind

Stillen ist die beste Möglichkeit, Ihr Baby von Anfang an optimal zu versorgen. Muttermilch enthält alle wichtigen Vitamine, Mineralstoffe, Proteine, Fette, Milchzucker und Spurenelemente und passt sich stets den Bedürfnissen Ihres Babys an. Mit Muttermilch wird nicht nur der Energiebedarf gedeckt, sondern sie schützt zudem vor Allergien und Infekten. Somit ist Muttermilch mit ihrem idealen Nährstoffmix die natürlichste und nachhaltigste sowie preiswerteste Ernährungsform.

Stillen ist zudem für die Bindung zwischen Mutter und Kind wichtig. Die gemeinsame Kuschelzeit stillt die Bedürfnisse nach Nähe und Geborgenheit, Hautkontakt und Wärme.

Eine ausgewogene Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit begünstigt das Stillen. Während der Schwangerschaft bereitet sich die Brust vollkommen natürlich auf das Stillen Ihres Kindes vor. Frühes und häufiges Anlegen unterstützt den Milchfluss. Bei Problemen mit dem Stillen wenden Sie sich an Ihre Hebamme, Ihre Stillberaterin oder Ihren Kinderarzt.

Die Verwendung von Säuglingsanfangsnahrung kann den Erfolg des Stillens beeinflussen. Die Entscheidung, nicht zu stillen, kann nur schwer rückgängig gemacht werden. Sprechen Sie deshalb mit Ihrer Stillberaterin, Hebamme oder Ihrem Kinderarzt, wenn Sie Ihrem Kind Säuglingsnahrung geben möchten. Eine unsachgemäße Zubereitung von Säuglingsanfangsnahrung kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Bitte beachten Sie deshalb sorgfältig die Hinweise und Zubereitungsanleitungen auf den Verpackungen.

Falls Sie weitere Informationen zum Thema Stillen oder unserem Milchnahrungssortiment suchen, finden Sie diese in der Zurück zum Ursprung Babywelt.

Wichtiger Hinweis:

Stillen – Dialog zwischen Mutter und Kind

Stillen ist die beste Möglichkeit, Ihr Baby von Anfang an optimal zu versorgen. Muttermilch enthält alle wichtigen Nährstoffe und passt sich stets den Bedürfnissen Ihres Babys an.Muttermilch schützt zudem vor Allergien und Infekten, fördert die Mutter-Kind-Beziehung, ist immer verfügbar, hygienisch einwandfrei und die preisgünstigste Ernährungsform.

Bedenken Sie, dass die Entscheidung nicht zu stillen nur schwer rückgängig gemacht werden kann und die Verwendung von Säuglingsnahrung den Erfolg des Stillens beeinflusst. Beachten Sie die Hinweise zu Zubereitung und Lagerung auf der Verpackung, eine unsachgemäße Verwendung kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.