• Babyfood
  • vegan
  • vegetarisch

BIO-BIRNEN

Das von Ihnen gewählte Produkt ist derzeit leider nicht verfügbar. Wenn dieses Produkt wieder erhältlich ist, erfahren Sie dies via unserer Social Media-Kanäle Facebook, Twitter sowie Instagram. Über neue Produkte, Veranstaltungen und Gewinnspiele informieren wir Sie auch gerne über unseren Newsletter.

Abate Fetel

Hier handelt es sich um einen Zufallssämling, der 1866 vom Abt Fétel, von dem sie auch ihren Namen erhielt, in Frankreich entdeckt wurde. Diese lange und keulenförmige Frucht erreicht bis zu 12 cm Länge und kann bis zu 7 cm breit werden, womit sie zu den großen bis sehr großen Birnensorten zählt. Das Fruchtfleisch ist weiß, hat eine feste, grobzellige Struktur und einen süßen, säurearmen Geschmack mit feinem Aroma. Die raue Schale hat eine gelbe Grundfarbe, die meist zu großen Teilen braun berostet ist.

Conférence-Birne

Die Conférence-Birne wurde schon Ende des 19. Jahrhunderts kultiviert. Erkennbar ist sie durch ihre grün-gelbliche Farbe und durch die braunen Rostpunkte. Im Geschmack ist die saftige Birne vollmundig und leicht würzig mit harmonisch ausgeprägtem Zucker-Säure-Verhältnis.

Uta-Birne

Die Früchte der Uta-Birne sind mittelgroß und kurzachsig. Durch ihre durchgehende goldbronzene Berostung lassen sie sich gut erkennen. Die flaschenförmigen Früchte bestechen durch ihr süßsäuerlich-kräftiges Aroma. Das zart schmelzende Fruchtfleisch hat einen kräftigen, aber ausgewogenen Geschmack. Eine vollreife Uta-Birne erkennt man daran, wenn die Schale um den Stiel herum leichte Falten bekommt.

Williams Christ-Birne

Diese Sorte ist in England entstanden und ist eine der ältesten und bekanntesten Birnensorten. Ihren Namen verdankt sie ihrem Verbreiter, einem Baumschulbesitzer. Die Früchte der Williams Christ-Birne sind mittelgroß bis groß, meist länglich birnenförmig und fast immer sanft gerippt oder unregelmäßig beulig. Das Fruchtfleisch ist fast weiß, bräunt kaum an der Luft, schmeckt angenehm säuerlich, harmonisch süß und gut gewürzt.

Kreislauf des Lebens

Kreislauf des Lebens

Zurück zum Ursprung Tafelobst (wie z.B. Äpfel und Birnen) ist nachweislich nachhaltig besser als herkömmliches Tafelobst. Unsere Ursprungs-Bauern haben in allen vier Dimensionen (Natur, Menschen, Wirtschaften und Organisation) sehr gute Ergebnisse in der Nachhaltigkeitsbewertung erzielt.

 

Zurück zum Ursprung kann über die Nachhaltigkeitsbewertung des Obstbaus mit der SMART-Methode eindeutig beweisen, dass diese Art der Landwirtschaft nachaltig besser ist als konventioneller Obstanbau. Die Gründe dafür sind vor allem im Bereich der ressourcenschonenden Landwirtschaft unserer Ursprungs-Bauern zu finden.

Die Ursprungs-Bauern achten besonders auf die Stärkung der Bodenfruchtbarkeit durch Einsatz von Kompost und organischen Bio-Düngern. Auch strengere Vorgaben für Pflanzenschutzmittel wie ein streng limitierter Einsatz von Kupfer im Obstanbau, kein Einsatz von bienentoxischen Spritzmitteln und keine Toleranz gegenüber Pestizidrückständen sind für uns selbstverständlich.

Aber neben dem Umweltschutz bedeutet Nachhaltigkeit auch in allen Bereichen umfassend an die Zukunft zu denken. Die Ursprungs-Bauern bewerten regelmäßig und kritisch die eigenen Leistungen in Bezug auf Nachhaltigkeit und suchen nach Verbesserungsmöglichkeiten.

Diese ganzheitliche Wirtschaftsweise führt dazu, dass der Zurück zum Ursprung Obstanbau nachhaltig besser als konventioneller Obstanbau ist.

Weiter unten sehen Sie die Bewertungen für jedes dieser Themen. Wenn Sie mit der Maus über die Themen gehen, sehen Sie die entsprechenden Zielvorgaben. Der hellgrüne Balken zeigt den %-Wert zur Zielerreichung der Zurück zum Ursprung Landwirtschaft, der graue Balken zeigt den %-Wert für die konventionelle Landwirtschaft. Die Zahl zeigt den relativen Unterschied der beiden Werte.

solange der Vorrat reicht

Obstregionen

Die Äpfel- und Birnen-Regionen von Zurück zum Ursprung reichen von der Steiermark, Oberösterreich und Niederösterreich bis hin ins Burgenland.

Steirische Obstregionen

Ideale Anbaubedingungen für beste Äpfel und Birnen von Zurück zum Ursprung bietet das Oststeirische Hügelland. Die fruchtbaren Böden und das typische Klima der Region, geprägt durch relativ große Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht, verleihen den Äpfel und Birnen einen außergewöhnlichen Geschmack.

Oberösterreichische Obstregionen

Die oberösterreichischen Äpfel und Birnen von Zurück zum Ursprung stammen aus den Regionen Mühlviertel, Hausruckviertel und dem Traunviertel. Die sanfte Hügellandschaft der Regionen geprägt von vielfältigen Böden und idealem Obstbauklima bieten ideale Voraussetzungen für bestes Bio-Obst.

Niederösterreichische Obstregionen

Im niederösterreichischen Mostviertel, dem Weinviertel und dem Waldviertel widmen sich die Ursprungs-Bauern dem nachhaltigen Anbau von besten Bio-Äpfel und Birnen. Die regionalen Gegebenheiten wie etwa sanfte Hügel, fruchtbare Böden und ein für den Obstbau besonders geeignetes mildes pannonisches Klima lassen Obst von bestem Geschmack entstehen.

Burgenländische Obstregion

Das Burgenland ist weit bekannt für seine zahlreichen Sonnenstunden und seine reichhaltigen, fruchtbaren Böden, die dem Obstanbau besonders entgegenkommen. Die  reichhaltigen, fruchtbaren Böden der Region Neusiedlersee sind für den Anbau von sonnengereiftem Obst von Zurück zum Ursprung wie geschaffen.

KUNDENSTIMME

Ich bin total begeistert von diesem Brot. Habe auch schon selber so ein ähnliches Brot gebacken, aber finde es total praktisch, dass es dieses nun auch bei Hofer gibt. Schmeckt super lecker und ist preislich vollkommen OK.

Julia K., Linz