• vegan
  • vegetarisch

BIO-SÜSSKARTOFFEL, LOSE

Die Zurück zum Ursprung Bio-Süßkartoffel stammen wie unsere Erdäpfel aus den typischen österreichischen Erdäpfelregionen Waldviertel und Weinviertel. Die Batate, wie die Süßkartoffel auch genannt wird, gehört zu den sogenannten Windengewächsen. Die unterirdischen Speicherwurzeln verdicken und werden im Herbst händisch geerntet.

Die zwei Sorten Georgia Jet und Beauregard werden auf Dämmen unter Folien Mitte Mai angebaut und sehr wassersparend bewässert.

Die Ursprungs-Bauern setzen weder Mineraldünger noch chemisch-synthetische Spritzmittel ein. Durch Zwischenfruchtanbau und den Einsatz von Leguminosen wird das Bodenleben und die Artenvielfalt gefördert und Humus aufgebaut

Die schöne orange Färbung des Fruchtfleisches bringt bunte Abwechslung in die winterlichen Gerichte. Ihr Geschmack ist, wie ihr Name verrät, süßlich. Zubereitet wird sie meist gekocht oder im Rohr gebacken, aber auch frittiert und gebraten findet sie den Weg auf die heimischen Teller.

  • aus den Regionen Wald- und Weinviertel
  • organische Düngung, keine schnell verfügbaren Stickstoffdünger
  • humusfördernde Wirtschaftsweise
  • rückverfolgbar bis zu den Gemüsebauern

Die strengen Auflagen für biologischen Obst- und Gemüseanbau von Zurück zum Ursprung machen sich für den Klimaschutz, die Wassereinsparung und den Erhalt der Naturvielfalt bezahlt. Bis zu 37,7 % weniger CO2-Emissionen, 48,8 % weniger Wasserverbrauch, 67 % mehr Naturvielfalt und ein bis zu 93 % höherer Mehrwert für die Region falle beim Bio-Obst und Bio-Gemüse aus Ursprungs-Landwirtschaft an.

Einsparungen gibt es vor allem durch die strengen Auflagen für die Düngung bei Zurück zum Ursprung Bio-Betrieben, wie der Verzicht auf Herbizide, chemisch-synthetische Pestizide und Mineraldünger, für dessen Herstellung viel Erdöl benötigt wird.

Statt dessen werden bei Zurück zum Ursprung Bodenfruchtbarkeit und Humusgehalt durch schonende Bewirtschaftungsmethoden gefördert. So könne die Böden mehr CO2 speichern und benötigen weniger Wasser zum Auswaschen von Schadstoffen. Auch sorgen eine vielfältige Fruchtfolge, schonende Bodenpflege mit natürlichem Humus und natürliche Schädlingsregulation für gesunde Böden mit mehr Naturvielfalt. So können sich die Böden festigen und sorgen mit ihren Wurzelsystemen für eine gute Bodenqualität.

Beim Anbau von Obst und Gemüse fallen im Bereich der Landwirtschaft im Vergleich zu anderen Produktgruppen wie Milchprodukten wesentlich geringere CO2-Emissionen an. Dadurch verschieben sich die Proportionen und der CO2-Verbrauch durch Transport, Verpackung oder Obstverarbeitung (z.B. Fruchtsäfte) fällt beim Obst und Gemüse prozentuell höher aus. Bei unverpackten Gemüsesorten fallen die Verpackungswerte selbstverständlich weg.

Der Schwerpunkt von Zurück zum Ursprung auf Produkte aus typisch österreichischen Regionen führt zudem zu einem deutlich höheren Mehrwert für die Region. Damit leistet jedes einzelne Produkt einen wichtigen Beitrag für die wirtschaftliche und soziale Stabilität der Region, aus der es kommt.

nicht in allen Filialen erhältlich, saisonal verfügbar

Waldviertel

Sanft geschwungene Hügel, saftig grüne Wiesen, dichte Wälder, klare Gewässer, Moore und beeindruckende Steinformationen prägen die abwechslungsreiche Region im nordwestlichen Teil Niederösterreichs.

Unsere Ursprungs-Bauern leben und arbeiten inmitten dieser besonderen Region. Sie schätzen nicht nur die fruchtbaren Böden und das pannonische Klima, die die besondere Qualität der Zurück zum Ursprung Produkte hervorbringen, sondern auch die enge Zusammenarbeit in der Dorfgemeinschaft. Von hier kommt der Großteil des Bio-Getreides von Zurück zum Ursprung.