• vegan
  • vegetarisch

BIO-PORREE, 400G

Porree (Lauch) gehört zur Familie der Zwiebelgewächse und war schon bei den alten Ägyptern, Griechen und Römern für seine gesundheitsfördernde Wirkung bekannt.
Zu verwenden sind der weiße Schaft und bis zu 15 Zentimeter der grünen Blätter. Den Verwendungsmöglichkeiten von Porree sind keine Grenzen gesetzt: gedünstet, gekocht, blanchiert oder überbacken eignet sich diese milde Zwiebelsorte für eine Vielfalt von Gerichten! 

Der Porree von Zurück zum Ursprung wird nach den strengen Prüf Nach! Richtlinien angebaut und erhält Dank der sorgsamen Wirtschaftsweise der Ursprungs-Bauern seinen natürlichen Geschmack.

  • aus den Regionen Tiroler Oberland, Oststeirisches Hügelland und Thermenregion
  • humusfördernde Wirtschaftsweise
  • organische Düngung, keine schnell verfügbaren Stickstoffdünger
  • rückverfolgbar bis zum Gemüsebauern

Die strengen Auflagen für biologischen Obst- und Gemüseanbau von Zurück zum Ursprung machen sich für den Klimaschutz, die Wassereinsparung und den Erhalt der Naturvielfalt bezahlt. Bis zu 37,7 % weniger CO2-Emissionen, 48,8 % weniger Wasserverbrauch, 67 % mehr Naturvielfalt und ein bis zu 93 % höherer Mehrwert für die Region falle beim Bio-Obst und Bio-Gemüse aus Ursprungs-Landwirtschaft an.

Einsparungen gibt es vor allem durch die strengen Auflagen für die Düngung bei Zurück zum Ursprung Bio-Betrieben, wie der Verzicht auf Herbizide, chemisch-synthetische Pestizide und Mineraldünger, für dessen Herstellung viel Erdöl benötigt wird.

Statt dessen werden bei Zurück zum Ursprung Bodenfruchtbarkeit und Humusgehalt durch schonende Bewirtschaftungsmethoden gefördert. So könne die Böden mehr CO2 speichern und benötigen weniger Wasser zum Auswaschen von Schadstoffen. Auch sorgen eine vielfältige Fruchtfolge, schonende Bodenpflege mit natürlichem Humus und natürliche Schädlingsregulation für gesunde Böden mit mehr Naturvielfalt. So können sich die Böden festigen und sorgen mit ihren Wurzelsystemen für eine gute Bodenqualität.

Beim Anbau von Obst und Gemüse fallen im Bereich der Landwirtschaft im Vergleich zu anderen Produktgruppen wie Milchprodukten wesentlich geringere CO2-Emissionen an. Dadurch verschieben sich die Proportionen und der CO2-Verbrauch durch Transport, Verpackung oder Obstverarbeitung (z.B. Fruchtsäfte) fällt beim Obst und Gemüse prozentuell höher aus. Bei unverpackten Gemüsesorten fallen die Verpackungswerte selbstverständlich weg.

Der Schwerpunkt von Zurück zum Ursprung auf Produkte aus typisch österreichischen Regionen führt zudem zu einem deutlich höheren Mehrwert für die Region. Damit leistet jedes einzelne Produkt einen wichtigen Beitrag für die wirtschaftliche und soziale Stabilität der Region, aus der es kommt.

CO2-Vergleich

CO2Icon

- 7,1%

CO2 % Aufteilung für Zurück zum Ursprung Produkt

Wasserbedarf

WasserIcon

- 15,1%

Naturvielfalt

Biodiversität

+ 14%

Mehrwert für die Region

RegionIcon

+ 70%

CO2-Vergleich

CO2Icon

- 8,4%

CO2 % Aufteilung für Zurück zum Ursprung Produkt

Wasserbedarf

WasserIcon

- 9,2%

Naturvielfalt

Biodiversität

+ 27%

Mehrwert für die Region

RegionIcon

+ 91%

CO2-Vergleich

CO2Icon

- 9,1%

CO2 % Aufteilung für Zurück zum Ursprung Produkt

Wasserbedarf

WasserIcon

- 27,0%

Naturvielfalt

Biodiversität

+ 67%

Mehrwert für die Region

RegionIcon

+ 90%
saisonal verfügbar

Eferding

Die kleine Region Eferding wird nicht zu Unrecht als "Gemüsegarten Oberösterreichs" bezeichnet.
Diese reizvolle Auenlandschaft südlich der Donau ist klimatisch günstig gelegen und zeichnet sich durch seine besonderen Böden aus. Als ehemaliges Schwemmlandgebiet der Donau verfügt Eferding über fruchtbare Sandböden, die für den Anbau von Gemüse ideal sind!
Diese ausgezeichneten Bedingungen und die besondere Leidenschaft der Ursprungs-Bauern bringen Eferdinger Obst und Gemüse in bester Ursprungs-Qualität hervor.

Oststeirisches Hügelland

Landschaftliche und kulturelle Vielfalt machen das Oststeirische Hügelland zu einer besonders reizvollen Region. Vom Hochlantsch und dem Hochwechsel bis hin zur pannonischen Tiefe hat die Geschichte des Obstbaues in Form von fruchtbaren Feldern und Gärten ihre Spuren hinterlassen. 

Hier finden die Ursprungsbauern ideale Bedingungen für den Anbau von schmackhaftem Bio-Obst wie Äpfel, Birnen und Pfirsiche.  Auch eine Vielzahl anderer Zurück zum Ursprung Bio-Produkte stammt aus dem Oststeirischen Hügelland.

Thermenregion

Die als niederösterreichische Weinbauregion bekannte Thermenregion reicht von den östlichen Ausläufern des Wienerwaldes - beginnend in Perchtoldsdorf über Mödling und Baden - bis nach Wiener Neustadt.

Die für den Weinbau optimalen klimatischen und geologischen Bedingungen kommen auch dem Anbau von Getreide, Hülsenfrüchten und Rhabarber von Zurück zum Ursprung sehr entgegen.

Tiroler Oberland

Das Tiroler Oberland gilt als Gemüsekammer Tirols. Seine Tallagen bieten die idealen Voraussetzungen für den Anbau von Gemüse von außerordentlichem Geschmack. Viel Licht und hohe Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sorgen für optimale Wachstumsbedingungen für bestes Zurück zum Ursprung Gemüse. Unter diesen Bedingungen kann das Gemüse seine wertvollen Inhaltsstoffe voll zur Entfaltung bringen.