• vegan
  • vegetarisch

BIO-FRUCHTGEMÜSEPFLANZEN IM 13CM TOPF

Die Bio-Fruchtgemüsepflanzen  von Zurück zum Ursprung sind ein geschmackliches Erlebnis für den Gaumen. Von der Bio-Fleischtomate Ochsenherz, über den Bio-Paprika Yolo Wonder bis hin zur Bio-Stachelgurke Kiwano ist für jeden Geschmack das richtige dabei.

Die Bio-Fruchtgemüsepflanzen stammen aus der Region Weststeirisches Hügelland.

  • Region Weststeirisches Hügelland
  • keine Düngemittel mit schnell verfügbaren Nährstoffen
  • besonders strenge Pflanzenschutzrichtlinien
  • rückverfolgbar bis zur Gärtnerei

SORTENBESCHREIBUNG & PFLEGEHINWEISE

 

Bio-Spezialtomate Green Zebra

"Green Zebra" ist eine mittelgroße Spezialtomatensorte, die grün bis grüngelb-gestreift abreift. Auch das Fleisch der reifen Früchte hat eine hellgrüne Farbe mit feinem Geschmack.
Für Tomaten wählt man am besten einen sonnigen und regengeschützten Standort mit humosem, kräftig gedüngtem, durchlässigem Boden (pH-Wert 6).
Regelmäßig gießen. Der empfohlene Pflanzabstand liegt bei 100 x 50 cm. Geerntet werden kann zwischen  Juli und Oktober.

Bio-Baumtomate De Berao

Die Tomatensorte "De Berao" bildet sehr große, ovale Früchte. Aufgrund ihrer leicht mehligen Konsistenz eignen sie sich ideal zum Kochen. Für Tomaten wählt man am besten einen sonnigen und regengeschützten Standort mit humosem, kräftig gedüngtem, durchlässigem Boden (pH-Wert 6).
Regelmäßig gießen. Der empfohlene Pflanzabstand liegt bei 100 x 50 cm. Geerntet werden kann das Gemüse von Juli bis Oktober.

Bio-Kürbis Butternuss

Das Fruchtfleisch des Butternuss-Kürbisses hat eine gelbe bis orange Farbe, ist etwas fester mit süßem, nussartigem, feinem Geschmack. Butternuss-Kürbisse haben nur sehr wenige Kerne. Für den Butternusskürbis wählt man am besten einen sonnigen Standort mit humusreichem Boden (z.B. Komposthaufen). Je größer und dicker die Triebe werden, desto mehr Wasser benötigt er. Der empfohlene Pflanzabstand liegt bei 100 x 50 cm.

Bio-Artischocke

Artischocken sind rundliche Früchte, die etwa 7-13 cm groß werden. Die großen, noch nicht aufgeblühten Blütenknospen der Artischocke gelten als Delikatessgemüse. Für Artischocken wählt man am besten einen sonnigen und windstillen Platz.
Regelmäßig gießen, Staunässe jedoch vermeiden. Der empfohlene Pflanzabstand liegt bei 100 x 100 cm. Geerntet werden kann das Gemüse ab September.

Bio-Andenbeere Schönbrunner Gold

Die Andenbeere "Schönbrunner Gold" trägt kirschgroße, goldgelbe Beeren von süß-säuerlichem Geschmack. Für Andenbeeren wählt man am besten einen sonnigen Standort. Mäßige Wasserzufuhr, aber gut düngen. Der empfohlene Pflanzabstand liegt bei 100 x 100 cm. Geerntet werden kann das Gemüse von  September bis Oktober.

Bio-Stachelgurke Kiwano

"Kiwanos" sind ovale, ca. 7-12 cm lange Früchte, die von kleinen Dornen umhüllt sind. Reif sind die Früchte hellgelb bis rötlich-orange. Das Fruchtfleisch ist smaragdgrün bis gelbgrün und schmeckt erfrischend säuerlich-süß.
Für Stachelgurken wählt man am besten einen sonnigen und windgeschützten Standort mit humusreichem Boden (z.B. Komposthaufen). Regelmäßig gießen. Der empfohlene Pflanzabstand liegt bei 35 x 35 cm.

Bio-Zuckermais 5-Korn

Die Körner des Zuckermais "5-Korn" haben einen angenehmen süßen Geschmack. Sie sind ideal für Salate, als Beilage oder auf Pizzen. Für Zuckermais wählt man einen sonnigen, windgeschützten Standort mit gut durchlässigem, nährstoffreichem Boden.
Regelmäßig gießen, Staunässe vermeiden. Gute Nachbarpflanzen: Bohnen, Erbsen, Gurken, Kartoffeln. Schlechte Nachbarn sind Rote Rüben und Sellerie.

Bio-Gelber Zucchini Gold Rush

„Gold Rush“ ist eine Zucchinisorte mit goldgelben, länglichen Früchten und sehr feinem Fleisch. Für Zucchini wählt man am besten einen sonnigen und windgeschützten Standort.
Regelmäßig gießen. Der empfohlene Pflanzabstand liegt bei 100 x 100 cm. Geerntet werden kann die Zucchini von Juni bis September. Gute Nachbarpflanzen: Zwiebel, Mais, Basilikum. Schlechte Nachbarn sind Radieschen und Rettich.

Bio-Freilandgurke Marketmore

Die Freilandgurke „Marketmore“ ist eine dunkelgrüne, bis zu 25 cm lange, glatte schlanke Feldgurke mit köstlichem Geschmack. Für Gurken wählt man am besten einen sonnigen, warmen und windgeschützten Standort mit lockerem, luftdurchlässigem, humusreichen Boden.
Regelmäßig gießen. Der empfohlene Pflanzabstand liegt bei 100 x 50 cm. Die Freilandgurke kann von Juni bis September geerntet werden.

Bio-Gurke Styx

Die Gurkensorte „Styx“ bildet dunkelgrüne, glatte und sehr wohlschmeckende Früchte. Man wählt für die Gurken am besten einen sonnigen, warmen und windgeschützten Standort mit lockerem, luftdurchlässigem und humusreichem Boden.
Regelmäßig gießen. Der empfohlene Pflanzabstand liegt bei 100 x 50 cm. Die Gurken können von Juni bis September geerntet werden.

Bio-Kürbis Hokkaido

Die reifen Kürbisse der Sorte „Hokkaido“ haben einen hervorragenden Geschmack und können mit der Schale verarbeitet werden. Das Fruchtgewicht beträgt ca. 1 bis 2 kg. Man wählt für die Kürbisse am besten einen sonnigen Standort mit humusreichem Boden (z.B. Komposthaufen.
Der empfohlene Pflanzabstand beträgt 3 x 0,5 – 1 m. Erste Früchte sollte man früh abernten, damit die Pflanze Kraft für weitere Früchte hat.

Bio-Kürbis Musquée de Provence

Die Kürbissorte „Musquée de Provence“ bildet plattrunde Früchte mit tief eingeschnittenen Rippen. Die Früchte sind dunkelgrün und reifen unter optimalen Bedingungen zu einem Bronzeton ab. Das feste Fruchtfleisch hat eine orange-rote Farbe und ein fein-süßes Aroma. Für die Kürbisse wählt man am besten einen sonnigen, warmen Standort mit humusreichem Boden (z.B. Komposthaufen). Der empfohlene Pflanzabstand beträgt ca. 1,5 x 1 m.

Bio-Zucchini Black Beauty

Die Zucchinisorte „Black Beauty“ bildet dunkelgrüne, längliche Früchte. Man wählt für die Zucchini am besten einen sonnigen und windgeschützten Standort mit lockerem, humusreichem Boden.
Regelmäßig gießen. Der empfohlene Pflanzabstand beträgt 100 x 100 cm. Das Gemüse kann von Juni bis September geerntet werden. Gute Nachbarpflanzen für die Zucchini sind Zwiebeln, Mais oder Basilikum. Schlechte Nachbarn sind Radieschen und Rettich.

Bio-Melanzani Tsakoniki

Die mild-fruchtige Melanzanisorte „Tsakoniki“ hat eine birnenförmige, zylindrische Form. Die Früchte werden ca. 20 – 25 cm lang und haben eine violett-eischalenfarben-gestreifte Schale mit weißem Fruchtfleisch. Melanzani bevorzugen sonnige Standorte und humosen, mit Kompost angereicherten Boden. Ausreichend gießen. Der empfohlene Pflanzabstand beträgt 50 x 80 cm. Gute Nachbarpflanzen: Salat- und Kohlrabipflanzen. Die Melanzani sind erntereif, wenn die Früchte nicht mehr ganz so hart sind und die Haut auf Druck leicht nachgibt.

Bio-Melanzani Kono

Die Melanzanipflanze der Sorte „Kono“ trägt 6 – 10 cm große, runde, schwarz-violette, festfleischige Früchte. Die Früchte haben ein feines Aroma und einen fruchtigen Geschmack. Melanzani bevorzugen sonnige, warme Standorte mit humosem, mit Kompost angereicherten Boden (pH-Wert: 6-7). Ausreichend gießen. Der empfohlene Pflanzabstand beträgt 50 x 80 cm. Gute Nachbarpflanzen sind Radieschen, Spinat und Bohnen. Melanzani sind erntereif, wenn sie nicht mehr ganz so hart sind und die Haut auf Druck leicht nachgibt.

Bio-Wassermelone Sugar Baby

Die Wassermelone der Sorte „Sugar Baby“ bildet süße, saftige und rotfleischige Früchte, die 1,5 bis 2,5 kg schwer werden. Man wählt für Wassermelonen am besten einen warmen, sonnigen und geschützten Standort mit lockerem, nährstoffreichem Boden (z.B. Komposthaufen). Die kleinen Pflänzchen sollte man nicht direkter Sonneneinstrahlung aussetzen. Regelmäßig gießen, Staunässe vermeiden. Der empfohlene Pflanzabstand beträgt 80 bis 100 cm. Gute Nachbarpflanzen sind Brokkoli, Kohlrabi und Mais.

Bio-Mangold Five Colours

Der bunte Mangold „Five Colours“ mit seinen weißen, gelben, orangen, roten und violetten Stielen ist ein echter Hingucker. Die Blätter und Stiele können von Frühsommer bis zum Herbst geerntet werden. Man wählt für den Mangold am besten einen sonnigen Platz. Wichtig ist eine ausreichende Wasserzufuhr. Der empfohlene Pflanzabstand beträgt 35 x 35 cm. Gute Nachbarpflanzen für den Mangold sind Basilikum, Blumenkohl und Karotten. Schlechte Nachbarn sind Rote Rüben und Spinat.

Bio-Chili Jalapeño

Die Chilisorte „Jalapeño“ bildet ca. 7 cm lange und bis zu 3 cm breite Chilifrüchte. Die dickfleischigen Früchte reifen von Dunkelgrün in ein kräftiges Rot und haben eine pikant-angenehme Schärfe. Der Schärfegrad beträgt 2,5 – 4.
Für Chilipflanzen wählt man am besten einen möglichst windgeschützten und sonnigen Standort mit einem leicht sauren bis neutralen, leicht sandigen, lockeren Boden. Regelmäßig gießen. Der empfohlene Pflanzabstand beträgt 40 x 50 cm.

Bio-Chili Sarit Gat

Die Früchte der Chilisorte „Sarit Gat“ wachsen aufrecht, sind dünn und länglich, eher dickfleischig und reifen von Grün nach Gelb ab. Der Schärfegrad beträgt 5 – 6.
Für Chilipflanzen wählt man am besten einen möglichst windgeschützten und sonnigen Standort mit einem leicht sauren bis neutralen, leicht sandigen, lockeren Boden. Regelmäßig gießen. Der empfohlene Pflanzabstand beträgt 40 x 50 cm. Die Chilis können von Juli bis Oktober geerntet werden.

Bis zu 25,1 % weniger CO2-Emissionen entstehen bei der Erzeugung von Zurück zum Ursprung Bio-Jungpflanzen und Kräutern.

Bei herkömmlichen Jungpflanzen und Kräutern kommen große Mengen an Torf in der Erde zum Einsatz. Dieser dient vorrangig als Wasserspeicher und verhindert eine rasche Vertrocknung der Pflanzen. Der Abbau dieser fossilen Ressource führt zur Zerstörung großer Hochmoorflächen und damit einhergehend zu einer vermehrten Freisetzung des klimarelevanten Treibhausgases Kohlendioxid. Zudem werden durch Torfabbau Lebensräume für viele bedrohte Pflanzen- und Tierarten zerstört. Da für Zurück zum Ursprung ein schonender Umgang mit diesen Ressourcen von großer Bedeutung ist, wird auf eine Reduktion der Torfmenge in der Erde geachtet.

Im Sinne einer nachhaltigen Produktion verzichten die Zurück zum Ursprung Pflanzenbauern auf die Verwendung von schnell verfügbarem Dünger und setzen bei der Beheizung der Pflanzen und Kräuter auf Wärmegewinnung durch Wiedernutzbarmachung sowie eine Beheizung mit Hackschnitzeln. So können große Mengen an Öl eingespart und die Umwelt geschont werden.
Die Verwendung von samenfestem Saatgut aus Österreich trägt zudem zum Erhalt der Sortenvielfalt bei.

CO2-Vergleich

CO2Icon

- 33,8%

CO2 % Aufteilung für Zurück zum Ursprung Produkt

nur kurze Zeit erhältlich, solange der Vorrat reicht, saisonal verfügbar

Weststeirisches Hügelland

Bekannt ist das weststeirische Hügelland für seine Weinberge und seine sanfthügeligen Wälder und Wiesen, die zu langen Spaziergängen und Wanderungen einladen. Hier finden die Zurück zum Ursprung Topfpflanzen ideale Bedingungen, um ihren Geschmack voll zu entwickeln.