• Tierwohl kontrolliert ✔✔✔

BIO-WEIDERIND 2 SCHNITZEL

Das Schnitzel vom Rind gilt als Klassiker der österreichischen Küche.
Das Fleisch für das Bio-Schnitzel von Zurück zum Ursprung stammt von Tieren, die ausschließlich in Österreich geboren und aufgezogen werden. Mindestens 120 Tage im Jahr genießen sie auf der Weide, wo sie sich an unzähligen Kräutern und Gräsern laben. Eine artgerechte Fütterung mit 100 % österreichischen Futtermitteln sowie reichlich Auslauf und Bewegung auch im Winter sind bei Zurück zum Ursprung selbstverständlich.
Dass alle Zurück zum Ursprung Produkte diese strengen Vorgaben erfüllen, zeigt das Prüfzeichen "Tierwohl kontrolliert" der "Gesellschaft !Zukunft Tierwohl!". 
Die Schlachtung und Zerlegung erfolgt in einem reinen Bio-Betrieb in der Region Mühlviertel. Eine Reifezeit von mindestens 2 Wochen garantiert zudem, dass das Fleisch eine besondere Zartheit aufweist.

  • geboren, aufgezogen, geschlachtet und zerlegt in Österreich
  • Tierwohl kontrolliert
  • 100% österreichisches Futter und Weidehaltung
  • garantierte Fleischreifung
  • rückverfolgbar bis zum Rinderbauern

Produktdetails & Nährwerte

Produktbezeichnung
Weiderind, 2 Schnitzel, handgeschnitten

Hinweis
Regeln der guten Küchenhygiene beachten:
- Rohes Fleisch gekühlt lagern, nicht mit anderen Lebensmitteln in Kontakt bringen.
- Tropfsaft sorgfältig entsorgen.
- Geschirr und Hände gründliche reinigen.
- Vor Verzehr gut durcherhitzen.

Durchschnittliche Werte
Pro 100 g % (100 g)1
Brennwert 519 kJ / 123 kcal 6%
Fett, davon gesättigte Fettsäuren 4,5 g / 1,8 g 6% / 9%
Kohlenhydrate, davon Zucker 0 g / 0 g 0% / 0%
Eiweiß 21 g 42%
Salz 0,1 g 2%

1Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen (8.400 kJ / 2.000 kcal).

Nährwerte können bei diesem Produkt schwanken.

To top

Bis zu 56,4% weniger CO2-Emissionen und 29,4% weniger Wasserverbrauch fallen bei Bio-Fleisch, Bio-Wurstwaren und Bio-Freilandeiern aus Ursprungs-Landwirtschaft im Vergleich zu herkömmlichen Produkten an. Zudem geht ihre Herstellung mit einer Förderung der Naturvielfalt um bis zu 71% und des Mehrwerts der Region um bis zu 53% einher.

Wie auch in der Milchwirtschaft ist bei der Fleisch- und Eiererzeugung der Anteil der Landwirtschaft vor allem an der Gesamtemission von CO2 und ähnlichen Treibhausgasen enorm. Innerhalb der Landwirtschaft machen vor allem die Futtermittel den größten Unterschied.

Grund für die hohe CO2 Einsparung bei Zurück zum Ursprung Bio-Fleisch, Bio-Wurstwaren und Bio-Freilandeier  ist vor allem der Einsatz von ausschließlich heimischen Futtermitteln mit geringen CO2-Werten und der Verzicht auf Soja aus Tropenländern. Das heißt, für Zurück zum Ursprung Futtermittel müssen keine Regenwälder abgeholzt werden.

Außerdem fallen für die Herstellung von Bio-Futtermitteln gegenüber herkömmlicher Ware bedeutend weniger Mengen an Treibhausgasen an, da kein leichtlöslicher Mineraldünger zum Einsatz kommt,  dessen Herstellung viel Erdgas und Erdöl benötigt und dessen Einsatz zu hohen Lachgas-Emissionen (starkes Treibhausgas) führt. Vielmehr werden Bodenfruchtbarkeit und Humusgehalt durch die schonenden Bewirtschaftungsmethoden von Zurück zum Ursprung gefördert, die Böden können mehr CO2 speichern.

Eine vielfältige Fruchtfolge, geringere und ausschließlich organische Düngung und eine schonende Bodenpflege, aber auch der Einsatz möglichst tierschonender Mäh- & Erntetechniken wirken sich besonders positiv auf die Naturvielfalt aus.

Zudem führt der Schwerpunkt von Zurück zum Ursprung auf Produkte aus typisch österreichischen Regionen zu einem deutlich höheren Mehrwert für die Region. Damit leistet jedes einzelne Produkt einen wichtigen Beitrag für die wirtschaftliche und soziale Stabilität der Region, aus der es kommt.

CO2-Vergleich

CO2Icon

- 10,6%

CO2 % Aufteilung für Zurück zum Ursprung Produkt

Wasserbedarf

WasserIcon

- 6,3%

Naturvielfalt

Biodiversität

+ 46%

Mehrwert für die Region

RegionIcon

+ 27%

CO2-Vergleich

CO2Icon

- 10,6%

CO2 % Aufteilung für Zurück zum Ursprung Produkt

Wasserbedarf

WasserIcon

- 6,3%

Naturvielfalt

Biodiversität

+ 46%

Mehrwert für die Region

RegionIcon

+ 28%

CO2-Vergleich

CO2Icon

- 10,6%

CO2 % Aufteilung für Zurück zum Ursprung Produkt

Wasserbedarf

WasserIcon

- 6,3%

Naturvielfalt

Biodiversität

+ 46%

Mehrwert für die Region

RegionIcon

+ 43%

CO2-Vergleich

CO2Icon

- 10,6%

CO2 % Aufteilung für Zurück zum Ursprung Produkt

Wasserbedarf

WasserIcon

- 6,3%

Naturvielfalt

Biodiversität

+ 46%

Mehrwert für die Region

RegionIcon

+ 28%

CO2-Vergleich

CO2Icon

- 10,6%

CO2 % Aufteilung für Zurück zum Ursprung Produkt

Wasserbedarf

WasserIcon

- 6,3%

Naturvielfalt

Biodiversität

+ 46%

Mehrwert für die Region

RegionIcon

+ 27%

Mühlviertel

Mit ihren sanften grünen Hügeln ist die Region Mühlviertel ein unberührtes Stück Natur, geprägt von Wäldern, Wiesen, Äckern und Naturteichen. Neben dem Innviertel, Hausruckviertel und Traunviertel ist es eines der vier historischen "Viertel" Oberösterreichs.

Das Mühlviertel hat seinen Namen von den Flüssen Große Mühl und Kleine Mühl sowie der Steinernen Mühl, die es durchfließen. Unsere Ursprungs-Bauern schwärmen von der Ruhe und Naturbelassenheit dieser Region. Eine Vielzahl von Zurück zum Ursprung Bio-Produkten finden hier ihre Herkunft.

Traunviertel

Die wunderschöne Region Traunviertel liegt im südöstlichen Teil  Oberösterreichs und wurde nach dem Fluss Traun benannt. Neben dem Innviertel, Hausruckviertel und Mühlviertel ist es eines der vier historischen "Viertel" Oberösterreichs. Die vielfältige Landschaft des Traunviertels besticht durch seine malerischen Berge, weiten Felder sowie seine herrlichen, glasklaren Seen.

Waldviertel

Sanft geschwungene Hügel, saftig grüne Wiesen, dichte Wälder, klare Gewässer, Mooren und beeindruckenden Steinformationen prägen die abwechslungsreiche Region im nordwestlichen Teil Niederösterreichs.

Unsere Ursprungs-Bio-Bauern leben und arbeiten inmitten dieser besonderen Region. Sie schätzen nicht nur die fruchtbaren Böden und das pannonische Klima, die die besondere Qualität der Zurück zum Ursprung-Produkte hervorbringt, sondern auch die enge Zusammenarbeit in der Dorfgemeinschaft. Von hier kommt der Großteil des Bio-Getreides von Zurück zum Ursprung.

Mostviertel

Das südwestlichste Viertel Niederösterreichs wird als Mostviertel bezeichnet. Gekennzeichnet ist das Mostviertel durch seine kontrastreiche Landschaft und Vegetation - von sanften Hügeln zwischen 300 und 400 Metern Seehöhe, die sich in die Donauniederung herabsenken, bis hin zur beeindruckenden Bergwelt rund um Ötscher, Hochkar und Dürrenstein.

Klimatisch sowohl von pannonischen als auch atlantischen Einflüssen geprägt, wächst hier eine Vielzahl an Früchten für Zurück zum Ursprung. Auch die Rinder der Zurück zum Ursprung Bio-Bauern fühlen sich hier sehr wohl.

Innviertel

Das Innviertel ist das nordwestlichste der Viertel Oberösterreichs und gehörte bis  zum Jahr 1779 zu Bayern. Neben dem Mühlviertel, Hausruckviertel und Traunviertel ist es eines der vier historischen "Viertel" Oberösterreichs. Die flache bis hügelige Landschaft liegt zwischen Salzach, Inn, Donau und Hausruck. In dieser fruchtbaren Gegend fühlen sich auch die Hühner und Rinder von Zurück zum Ursprung-Bauern wohl und genießen viel Auslauf und Zeit im Freien.