• Tierwohl kontrolliert ✔✔

BIO-KNOBLAUCHSPECK

Die Bio-Jausenspecke von Zurück zum Ursprung kommen aus der Region Mühlviertel. Naturspeck, Wacholderspeck und Knoblauchspeck sind die drei Sorten, die aus 100% feinstem Bio-Schweinefleisch hergestellt werden.
Ihren milden und angenehmen Geschmack erhalten sie durch das Braten und Räuchern von feinstem Bio-Bauchfleisch und durch die natürlichen Bio-Gewürze wie Wacholderbeeren, Knoblauch oder Salz. Wir verwenden bei diesen Specken keine Farbstoffe!

  • hergestellt in der Region Mühlviertel
  • 100% feinstes Bio-Schweinefleisch
  • 100% österreichisches Futter
  • Tierwohl kontrolliert
  • ohne Farbstoffe
  • rückverfolgbar bis zu den Schweinebauern

Produktdetails & Nährwerte

Österreichischer Bio-Knoblauchspeck heißgeräuchert

Zutaten: Schweinebauch**, 1,5% Knoblauchflocken*, Speisesalz, Gewürze*, Dextrose*, Konservierungsstoff: Natriumnitrit; Buchenrauch

 

*aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft

** aus österreichischer kontrolliert biologischer Landwirtschaft

Durchschnittliche Werte
Pro 100
Brennwert 1217 kJ / 293 kcal
Fett, davon gesättigte Fettsäuren 23 g / 9,1 g
Kohlenhydrate, davon Zucker 1,6 g /< 0,5 g
Eiweiß 20 g
Salz 1,8 g

1 Referenzmenge für einen durschnittlichen Erwachsenen (8400 kJ/2000kcal).

Bis zu 56,4 % weniger CO2-Emissionen und 29,4 % weniger Wasserverbrauch fallen bei Bio-Fleisch, Bio-Wurstwaren und Bio-Eiern aus Ursprungs-Landwirtschaft im Vergleich zu herkömmlichen Produkten an. Zudem geht ihre Herstellung mit einer Förderung der Naturvielfalt um bis zu 71 % und des Mehrwerts für die Region um bis zu 53 % einher.

Wie auch in der Milchwirtschaft ist bei der Fleisch- und Eiererzeugung der Anteil der Landwirtschaft vor allem an der Gesamtemission von CO2 und ähnlichen Treibhausgasen enorm. Innerhalb der Landwirtschaft machen vor allem die Futtermittel den größten Unterschied.

Grund für die hohe CO2-Einsparung bei Zurück zum Ursprung Bio-Fleisch, Bio-Wurstwaren und Bio-Eiern ist vor allem der Einsatz von ausschließlich heimischen Futtermitteln mit geringen CO2-Werten und der Verzicht auf Soja aus Tropenländern. Das heißt, für Zurück zum Ursprung Futtermittel müssen keine Regenwälder abgeholzt werden.

Außerdem fallen für die Herstellung von Bio-Futtermitteln gegenüber herkömmlicher Ware bedeutend weniger Mengen an Treibhausgasen an, da kein leichtlöslicher Mineraldünger zum Einsatz kommt,  dessen Herstellung viel Erdgas und Erdöl benötigt und dessen Einsatz zu hohen Lachgas-Emissionen (starkes Treibhausgas) führt. Vielmehr werden Bodenfruchtbarkeit und Humusgehalt durch die schonenden Bewirtschaftungsmethoden von Zurück zum Ursprung gefördert, die Böden können mehr CO2 speichern.

Eine vielfältige Fruchtfolge, geringere und ausschließlich organische Düngung und eine schonende Bodenpflege, aber auch der Einsatz möglichst tierschonender Mäh- & Erntetechniken wirken sich besonders positiv auf die Naturvielfalt aus.

Zudem führt der Schwerpunkt von Zurück zum Ursprung auf Produkte aus typisch österreichischen Regionen zu einem deutlich höheren  Mehrwert für die Region. Damit leistet jedes einzelne Produkt einen wichtigen Beitrag für die wirtschaftliche und soziale Stabilität der Region, aus der es kommt.

CO2-Vergleich

CO2Icon

- 27,2%

CO2 % Aufteilung für Zurück zum Ursprung Produkt

Wasserbedarf

WasserIcon

- 29,7%

Naturvielfalt

Biodiversität

+ 70%

Mehrwert für die Region

RegionIcon

+ 44%
nicht in allen Filialen erhältlich

Mühlviertel

Mit ihren sanften grünen Hügeln ist die Region Mühlviertel ein unberührtes Stück Natur, geprägt von Wäldern, Wiesen, Äckern und Naturteichen. Neben dem Innviertel, Hausruckviertel und Traunviertel ist es eines der vier historischen "Viertel" Oberösterreichs.

Das Mühlviertel hat seinen Namen von den Flüssen Große Mühl und Kleine Mühl sowie der Steinernen Mühl, die es durchfließen. Unsere Ursprungs-Bauern schwärmen von der Ruhe und Naturbelassenheit dieser Region. Eine Vielzahl von Zurück zum Ursprung Bio-Produkten finden hier ihre Herkunft.