• vegan
  • vegetarisch

BIO-LEINDOTTERÖL, 250ML

Die Samen des Leindotters, die für das Bio-Leindotteröl von Zurück zum Ursprung verwendet werden, stammen aus der Region Weinviertel. Dort erfolgt der Anbau nach den strengen Prüf Nach!-Richtlinien, welche eine humusschonende Wirtschaftsweise vorschreiben.

Zur Herstellung des Öls wird eine Schneckenpresse verwendet. Da bei diesem Verfahren die Samen des Leindotters vorher nicht geschrotet werden und sehr niedrige Presstemperaturen angewendet werden, handelt es sich um eine besonders schonende Herstellungsweise. Auch ein Anrösten der Saat ist nicht nötig, so bleibt der ursprüngliche sortentypische Geschmack der Leindottersamen erhalten.

Das feine Bio-Leindotteröl von Zurück zum Ursprung eignet sich ideal zum Verfeinern von Salaten, Suppen oder warmen Gemüse.

  • kaltgepresst
  • Leindotter aus der Region Weinviertel
  • 42 % höhere Naturvielfalt
  • rückverfolgbar bis zum Anbaubetrieb des Leindotters

Produktdetails & Nährwerte

Produktbezeichnung
100 % österreichisches Bio-Leindotteröl

Hinweis
Vor Wärme und Licht geschützt lagern. Nach dem Öffnen rasch verbrauchen.

Der fein-würzige Geschmack des Leindotteröls eignet sich ideal zum Verfeinern von Salaten. Tipp: Suppen oder warmes Gemüse kurz vor Serviern damit beträufeln.

Durchschnittliche Werte
Pro 100 ml Pro Portion (10 ml)2 % (10 ml)1
Brennwert 3404 kJ / 828 kcal 340 kJ / 83 kcal 4% / 4%
Fett, davon gesättigte Fettsäuren 92 g / 10 g 9,2 g / 1 g 13% / 5%
Kohlenhydrate, davon Zucker 0 g / 0 g 0 g / 0 g 0% / 0%
Eiweiß 0 g 0 g 0%
Salz 0 g 0 g 0%

1Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen (8.400 kJ / 2.000 kcal).
2Die Flasche enthält 25 Portionen.

Nach oben

Bis zu 22,8 % weniger CO2-Emissionen, ein bis zu 18,5 % geringerer Wasserverbrauch und 51 % mehr Naturvielfalt entstehen bei der Erzeugung von Zurück zum Ursprung Bio-Essig und Ölen. Weiters entsteht ein bis zu 77 % höherer Mehrwert für die Region.

Hauptgrund für diese positive Umwelt-Bilanzierung dieser Produkte sind vor allem die strengen Auflagen für die Düngung bei Zurück zum Ursprung. So verzichten die Zurück zum Ursprung Bauern beim Anbau von Obst und Gemüse, das zu Essig und Öl weiterverarbeitet wird, auf den Einsatz von Herbiziden, chemisch-synthetischen Pestiziden und Mineraldünger, für dessen Herstellung viel Erdöl benötigt wird und die Emission von Treibhausgasen fördert.

Die Förderung der Bodenfruchtbarkeit und des Humusgehalts im Sinne einer besonders schonenden Bewirtschaftungsmethode sind bei Zurück zum Ursprung besonders wichtig. So können die Böden mehr CO2 speichern. Auch sorgen eine vielfältige Fruchtfolge, schonende Bodenpflege mit erhöhtem Humusgehalt und natürliche Schädlingsregulation für gesunde Böden und mehr Naturvielfalt. So können sich die Böden festigen und sorgen mit ihren Wurzelsystemen für eine gute Bodenqualität.

CO2-Vergleich

CO2Icon

- 6,4%

CO2 % Aufteilung für Zurück zum Ursprung Produkt

Wasserbedarf

WasserIcon

- 15,8%

Naturvielfalt

Biodiversität

+ 42%

Mehrwert für die Region

RegionIcon

+ 73%
nur kurze Zeit erhältlich

Weinviertel

Sanfte Hügel, weite Felder und idyllische Kellergassen machen das Weinviertel zu einem beliebten Ausflugsziel und zu einem geruhsamen Ort der Erholung.

Für seinen Getreide- und Weinbau ist das Viertel unter dem Manhartsberg in Niederösterreich bis weit über die Grenzen hinweg bekannt. Weite Flächen fruchtbaren Ackerlands prägen diese Region.

Das günstige pannonische Klima und die fruchtbaren Schwarzerdeböden lassen in dieser ursprünglichen Landschaft erstklassiges Brotgetreide, Gemüse und Obst gedeihen.

Auch das Obst und Gemüse von Zurück zum Ursprung kann in dem zumeist trockenen und sonnigen Wetter des Weinviertels üppig gedeihen. Nicht zu Unrecht wird diese Region die "Toskana Österreichs" genannt.