• vegetarisch
  • Heumilch
  • Tierwohl kontrolliert ✔✔

BIO-ANFANGSMILCH PRE, 600G

Bitte beachten Sie den wichtigen Hinweis, dass Stillen das Natürlichste und Beste für Ihr Neugeborenes ist. Nähere Infos zu den Vorteilen des Stillens, eine Stillanleitung u.v.m. finden Sie in unserer Zurück zum Ursprung Babywelt.
Wenn Sie nicht stillen, ist die Zurück zum Ursprung Bio-Anfangsmilch Pre mit unserer hochwertigen Bergbauern Bio-Heumilch eine gute Alternative. Die Bio-Anfangsmilch Pre kann von Geburt an gegeben werden und enthält alle wichtigen Nährstoffe, die Ihr Baby in den ersten Monaten braucht. Bio-Anfangsmilch Pre kann Ihr Baby so oft und so viel es möchte trinken.

Unsere Milchnahrung wird mit Vollmilch+, die von den Ursprungs-Bauern aus der steirischen Region Murau stammt, hergestellt. Für die Heumilch werden strengste Richtlinien hinsichtlich Fütterung und Tierhaltung eingehalten. So genießen die Tiere 365 Tage im Jahr Auslauf, davon mindestens 120 Tage auf der Weide und fressen dort verschiedenste Gräser und Kräuter. Das hat nicht nur positive Auswirkungen auf die Gesundheit der Kühe, sondern verbessert auch die Qualität der Heumilch.

Zurück zum Ursprung verzichtet im Sinne des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit schon immer auf tropische Öle wie Palm- und Kokosöl. Selbstverständlich ist auch unsere Zurück zum Ursprung Bio-Anfangsmilch Pre palmölfrei.
+Vollmilch aus Heumilch g.t.S.

  • mit Heumilch aus den Regionen Murau, Obdach und Seckauer Alpen
  • Tierwohl kontrolliert
  • 120 Tage Weidehaltung, 365 Tage Auslauf
  • rückverfolgbar bis zu den Heumilchbauern
  • ohne Palmöl

Produktdetails & Nährwerte

Anfangsmilch Pre

Zutaten: Vollmilch**, Molkenpulver** teilentmineralisiert, pflanzliche Öle (Sonnen­blumen*-, Raps*-und Mikroalgenöl), Laktose*, Calciumcarbonat, Cholintartrat, Kaliumchlorid, Magnesiumchlorid, Calciumchlorid, Vitamin C, Natriumchlorid, lnositol, Eisenlactat, Zinksulfat, Vitamin E, Niacin, Pantothensäure, Kupfersulfat, Vitamin A, Vitamin B1, Mangansulfat,
Vitamin B6, Kaliumiodat, Folsäure, Natriumselenat, Vitamin K, Vitamin D, Biotin
**aus österreichischer kontrolliert biologischer Landwirtschaft
*aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft

unter Schutzatmosphäre verpackt. Vor und nach dem Öffnen trocken und bei Raumtemperatur lagern.

Den geöffneten Beutel nach Produktentnahme wieder gut verschließen und innerhalb von 2 Wochen aufbrauchen.

Der Rohstoff für die Bio-Laktose stammt aus Österreich, Deutschland, Italien und Dänemark.
Die pflanzlichen Bio-Öle (Sonnenblumen- und Rapsöl) kommen aus der EU und der Ukraine.

Durchschnittliche Werte
Pro 100 ml1
Brennwert 284 kJ / 68 kcal
Fett 3,5 g
- davon gesättigte Fettsäuren 0,8 g
- davon einfach ungesättigte Fettsäuren 2,1 g
- davon mehrfach ungesättigte Fettsäuren 0,6 g
- davon Docosahexaensäure (DHA) 19,8 mg
- davon Linolsäure (Omega 6) 600 mg
- davon Linolensäure (Omega 3) 50 mg
Kohlenhydrate 7,6 g
- davon Zucker* 7,5 g
Eiweiß 1,5 g
Mineralstoffe
Natrium 27 mg
Kalium 83 mg
Chlorid 55 mg
Calcium 64 mg
Phosphor 38 mg
Magnesium 7,7 mg
Spurenelemente
Eisen 0,6 mg
Zink 0,4 mg
Kupfer 51 μg
Jod 13 μg
Selen 4 μg
Mangan 17 μg
Fluorid 7,7 μg
Vitamine
Vitamin A 49 μg
Vitamin D 1,7 μg
Thiamin (Vitamin B1) 78 μg
Riboflavin (Vitamin B2) 205 μg
Niacin 0,45 mg
Pantothensäure 0,59 mg
Vitamin B6 46 μg
Biotin 1,8 μg
Folat** 22,4 μg
Vitamin B12 0,15 μg
Vitamin C 12 mg
Vitamin K 8,6 μg
Vitamin E 1,7 mg
Weitere Nährstoffe
Cholin 21,8 mg
Inositol 8,6 mg
L-Carnitin 1,9 mg

Die Analysenwerte unterliegenden bei Erzeugnissen aus Naturprodukten üblichen Schwankungen.

1Standardzubereitung: 13,2 g Anfangsmilch PRE + 90 ml Wasser = 100 ml trinkfertige Nahrung.
*aus Laktose (Milchzucker)
**entspricht 13 μg Folsäure

Zubereitungsempfehlung

  1. Frisches Trinkwasser abkochen und auf ca. 40º–50ºC abkühlen.
  2. Die Hälfte des für die gewünschte Trinkmenge erforderlichen Wassers ins Fläschchen geben.
  3. Messlöffel locker füllen und abstreifen. Empfohlene Pulvermenge ins Fläschchen geben.
  4. Flasche verschließen und kräftig schütteln
  5. Restliches Wasser hinzufügen, erneut kräftig schütteln
  6. Auf Trinktemperatur abkühlen. Temperatur überprüfen. Fertig.

Zubereitung
Bereiten Sie die Säuglingsmilchnahrung genau nach Gebrauchs­anweisung zu. Nicht ordnungsgemäße Zubereitung oder Auf­bewahrung des zubereiteten Fläschchens über einen längeren Zeitraum kann z.B. durch das Wachstum unerwünschter Keime zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Nahrung vor jeder Mahlzeit frisch zubereiten und unmittelbar füttern. Nahrungsreste nicht wieder verwenden sowie Flasche, Sauger und Ring gründlich reinigen. Erwärmen Sie die Nahrung nicht in der Mikrowelle (Verbrühungsgefahr).

Anwendung
Ist von Geburt an als alleinige Milchnahrung oder zum Zufüttern zur Muttermilch geeignet und kann nach dem Stillen oder im Anschluss an eine andere Säuglingsanfangs­nahrung gegeben werden. Verwendung wie Muttermilch nach Bedarf und so oft und viel wie Ihr Baby trinken möchte.

Trinkmenge und Dosierung
Trinkmenge pro Fläschchen kann von Kind zu Kind variieren. Die empfohlene Trinkmenge und Anzahl der Fläschchen pro Tag sind Richtwerte. Bitte verwenden Sie nur den beiliegenden Messlöffel!

 Dosierung pro Mahlzeit
 Alter Abgekochtes Wasser (ml) Messlöffel* Trinkmenge (ml) Flaschenmahlzeiten pro Tag
1. Woche Nur nach Anweisung des Arztes
2. - 4. Woche 100 3 110 5-7
2. Monat 135 4 150 5-6
3.-4. Monat 170 5 185 4-5
5.-6. Monat 200 6 220 4-5
nach dem 6. Monat 200 6 220 2-3**

* ein gestrichener Messlöffel entspricht ca. 4,9g

**bei gleichzeitiger Fütterung von Beikost

Wichtige Hinweise
Stillen ist die beste Ernährung für Ihr Baby. Wenn Sie eine Säuglingsmilchnahrung verwenden möchten, holen Sie bitte den Rat Ihres Kinderarztes oder Ihrer Hebamme ein. Geben Sie Ihrem Kind das Fläschchen nicht als Schnullerersatz oder zum Daurnuckeln. Wie Muttermilch enthalten alle Säug­lingsnahrungen Kohlenhydrate, die ein wichtiger Bestand­teil der Ernährung Ihres Babys sind. Zu häufiger Kontakt der Zähne mit kohlenhydrathaltigen Flüssigkeiten kann Karies und dadurch bedingte Folgeschäden verursachen.

 

Kreislauf des Lebens

Kreislauf des Lebens

Zurück zum Ursprung Bergbauern Heumilchwirtschaft ist nachweislich nachhaltig besser als herkömmliche Milchwirtschaft. Ursprungs-Heumilchbauern konnten bei der Bewertung durch die SMART-Methode im Vergleich zu konventionellen Betrieben sehr gute Ergebnisse in den vier Dimensionen der Nachhaltigkeit (Natur, Menschen, Wirtschaften & Organisation) erzielen.

Die Zurück zum Ursprung Bauern schneiden bei der Bewertung für den Kreislauf des Lebens wegen der außergewöhnlich nachhaltigen Landwirtschaft, die die Ursprungs-Bauern betreiben, so gut ab. Sie verzichten zur Gänze auf chemisch-synthetische Pestizide, Mineraldünger und gentechnisch veränderte Futtermittel. Mindestens 75% der Futtermittel stammen vom eigenen Hof, der Rest aus zertifizierten Quellen in Österreich. Auch der hohe Anteil an Weidemonaten (mindestens 120 Tage pro Jahr für die Zurück zum Ursprung Heumilchkühe) leistet einen positiven Beitrag.

Die durchwegs kleinstrukturierten Bergbauernbetriebe zeichnen sich durch ökologisch wertvolle Flächen aus. Unter anderem werden Wiesen seltener gemäht, was die Artenvielfalt der dort wachsenden Gräser und Kräuter zusätzlich fördert. Weiters ist die Nutzung alter, robuster und auch seltener Nutztierrassen durch die Heumilchbauern angesichts des sich rasch ändernden Klimas von großer Relevanz. 
Durch regionale Wertschöpfung und die Bewahrung der traditionellen Heumilchwirtschaft wird wirtschaftliche und soziale Stabilität in der Region gefördert.

All diese Aspekte führen dazu, dass die Zurück zum Ursprung Landwirtschaft nachweislich bessere Ergebnisse im Rahmen der Nachhaltigkeitsbewertung im Vergleich zu konventionellen Betriebe erzielt.

Nachfolgend sehen Sie die Bewertungen für jedes dieser Themen. Wenn Sie mit dem Cursor über die Themen gehen, sehen Sie die entsprechenden Zielvorgaben. Der hellgrüne Balken zeigt den %-Wert zur Zielerreichung der Zurück zum Ursprung Landwirtschaft, der graue Balken zeigt den %-Wert für die konventionelle Landwirtschaft. Die Zahl zeigt den relativen Unterschied der beiden Werte.

Wichtiger Hinweis:

Stillen – Dialog zwischen Mutter und Kind

Stillen ist die beste Möglichkeit, Ihr Baby von Anfang an optimal zu versorgen. Muttermilch enthält alle wichtigen Vitamine, Mineralstoffe, Proteine, Fette, Milchzucker und Spurenelemente und passt sich stets den Bedürfnissen Ihres Babys an. Mit Muttermilch wird nicht nur der Energiebedarf gedeckt, sondern sie schützt zudem vor Allergien und Infekten. Somit ist Muttermilch mit ihrem idealen Nährstoffmix die natürlichste und nachhaltigste sowie preiswerteste Ernährungsform.

Stillen ist zudem für die Bindung zwischen Mutter und Kind wichtig. Die gemeinsame Kuschelzeit stillt die Bedürfnisse nach Nähe und Geborgenheit, Hautkontakt und Wärme.

Eine ausgewogene Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit begünstigt das Stillen. Während der Schwangerschaft bereitet sich die Brust vollkommen natürlich auf das Stillen Ihres Kindes vor. Frühes und häufiges Anlegen unterstützt den Milchfluss. Bei Problemen mit dem Stillen wenden Sie sich an Ihre Hebamme, Ihre Stillberaterin oder Ihren Kinderarzt.

Die Verwendung von Säuglingsanfangsnahrung kann den Erfolg des Stillens beeinflussen. Die Entscheidung, nicht zu stillen, kann nur schwer rückgängig gemacht werden. Sprechen Sie deshalb mit Ihrer Stillberaterin, Hebamme oder Ihrem Kinderarzt, wenn Sie Ihrem Kind Säuglingsnahrung geben möchten. Eine unsachgemäße Zubereitung von Säuglingsanfangsnahrung kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Bitte beachten Sie deshalb sorgfältig die Hinweise und Zubereitungsanleitungen auf den Verpackungen.

Falls Sie weitere Informationen zum Thema Stillen oder unserem Milchnahrungssortiment suchen, finden Sie diese in der Zurück zum Ursprung Babywelt.

Wichtiger Hinweis:

Stillen – Dialog zwischen Mutter und Kind

Stillen ist die beste Möglichkeit, Ihr Baby von Anfang an optimal zu versorgen. Muttermilch enthält alle wichtigen Nährstoffe und passt sich stets den Bedürfnissen Ihres Babys an.Muttermilch schützt zudem vor Allergien und Infekten, fördert die Mutter-Kind-Beziehung, ist immer verfügbar, hygienisch einwandfrei und die preisgünstigste Ernährungsform.

Bedenken Sie, dass die Entscheidung nicht zu stillen nur schwer rückgängig gemacht werden kann und die Verwendung von Säuglingsnahrung den Erfolg des Stillens beeinflusst. Beachten Sie die Hinweise zu Zubereitung und Lagerung auf der Verpackung, eine unsachgemäße Verwendung kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.