Der Wasser- Fussabdruck von Zurück zum Ursprung

Zurück zum Ursprung spart je Produkt im Vergleich zu herkömmlichen Lebensmitteln bis zu 49% Wasser! Schonen Sie mit uns die Ressource Wasser und reduzieren Sie den globalen Verbrauch.

Der Wasserverbrauch stieg weltweit seit 1950 um 300 Prozent und er steigt weiter. In Österreich gibt es bereits Risikogebiete, wo Grundwasser durch Intensivbewässerung knapp wird (z.B. im Marchfeld, Weinviertel, Kärnten, Burgenland, Eferdinger Becken). Zusätzlich verschlechtert sich die Wasserqualität durch die intensive Landwirtschaft. Nitrate, Pestizide, Stickstoff und Phosphor verunreinigen Grundwasser und Oberflächengewässer (Eutrophierung).

Wasser sparen mit Zurück zum Ursprung

Zurück zum Ursprung Produkte sparen jährlich 10,6 Milliarden Liter Wasser.
Die Ursprungs-Bauern und -Verarbeiter wirtschaften nach den strengen Prüf Nach!-Richtlinien, und können so den Wasserverbrauch teils stark reduzieren.
Ein wichtiger Aspekt dabei ist der Verzicht auf Herbizide, chemisch-synthetische Pestizide und Mineraldünger, denn verunreinigtes Wasser muss zur Trinkwasseraufbereitung mit einer großen sauberen Menge verdünnt werden.
Aber auch der Verzicht auf Futtermittel aus fernen Ländern spart große Mengen an Wasser. Die Rodung und Umwandlung von Regenwald in Anbauflächen für Futtermittel greift massiv in den Wasserhaushalt ein.

Auf sämtlichen Verpackungen der Zurück zum Ursprung Bio-Produkte finden Sie klar ersichtlich, wie viel Wasser das Produkt im Vergleich zu herkömmlichen Produkten einspart:

  • Milchprodukte: 12 - 23 % weniger Wasserverbrauch/kg Milch
  • Brot und Gebäck: 13 - 24 % weniger Wasserverbrauch/kg Brot
  • Gemüse: 13 - 48 % weniger Wasserverbrauch/kg Frischgemüse
  • Hühnerfleisch und Eier: 10 - 16 % weniger Wasserverbrauch/kg Fleisch/Eier

Wie und von wem wird der Wasser- Fußabdruck berechnet?

Weitere Infos