Naturvielfalt bei Zurück zum Ursprung

Rund um die Zurück zum Ursprung Betriebe tummeln sich viele Tier- und Pflanzenarten, dafür sorgt die bewusste und nachhaltige Wirtschaftsweise der Ursprungs-Bäuerinnen und -Bauern. Das fördert und erhöht die Biodiversität!

Unter Biodiversität bzw. Naturvielfalt wird sowohl die Vielfalt der Pflanzen- und Tierarten, als auch die Vielfalt der Lebensräume verstanden. Die Erhaltung und Förderung der Naturvielfalt hat nicht nur ethische Hintergründe, sondern sie ist auch unsere Zukunftsversicherung.
Denn artenreiche Lebensräume können auch extreme Wetterbedingungen ertragen und abdämpfen, die durch den Klimawandel häufiger auftreten. Die täglichen Leistungen der Ökosysteme für die Menschheit sind unbezahlbar und wertvoll. So filtern beispielsweise Pflanzen Schadstoffe aus dem Wasser, regulieren das Weltklima oder dienen als Basis für viele Arzneimittel. Tiere sind eine natürliche Schädlingsbekämpfung, oder sorgen - wie beispielsweise die Bienen - für die Bestäubung unserer Kulturpflanzen.
38% der österreichischen Landfläche wird landwirtschaftlich genutzt, der Einfluss der Landwirtschaft auf die Naturvielfalt ist daher groß.

Naturvielfalt fördern mit Zurück zum Ursprung

Die Ursprungs-Bäuerinnen und -Bauern wirtschaften nach den strengen Prüf Nach!-Richtlinien, die sich positiv auf die Naturvielfalt auswirken. Dazu zählt der Verzicht auf Herbizide, chemisch-synthetische Pestizide und Mineraldünger. Eine vielfältige Fruchtfolge, geringere und ausschließlich organische Düngung und eine schonende Bodenpflege, aber auch der Einsatz möglichst tierschonender Mäh- & Erntetechniken macht den Unterschied zu konventionellen Betrieben aus.

Zurück zum Ursprung fördert außerdem kleinstrukturierte Bio-Bergbauernbetriebe. Die Ursprungs-Bergbäuerinnen und -bauern leisten einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt der Biodiversität. Sie bewirtschaften typisch alpine Landschaften, die ansonsten zuwachsen und verbuschen würden. Weidehaltung, Almbewirtschaftung und die tägliche Arbeit der Bergbäuerinnen und -bauern bringen vielfältige Lebensräume für Pflanzen und Tierarten wie Schmetterlinge, Vögel oder Insekten hervor. So schaffen sie Kulturlandschaften und Erholungsräume für uns alle.

Welchen Beitrag die Zurück zum Ursprung Produkte auf die österreichische Naturvielfalt haben, ist auf sämtlichen Verpackungen anhand des ökologischen Fußabdruckes leicht ersichtlich.
Die potentielle Naturvielfalt auf den Zurück zum Ursprung Betrieben ist deutlich höher gegenüber den herkömmlichen Vergleichsbetrieben:

  • Milchprodukte: 10 - 38 % mehr potentielle Naturvielfalt
  • Brot und Gebäck: 36 - 52 % mehr potentielle Naturvielfalt
  • Gemüse: 22 - 67 % mehr potentielle Naturvielfalt
  • Hühnerfleisch und Eier: 49 - 53 % mehr potentielle Naturvielfalt

Wie und von wem wird die Naturvielfalt berechnet?

Weitere Infos