Hartkäse

viele verschiedene Käsesorten

Hartkäse ist Käse mit einem Wassergehalt in der fettfreien Käsemasse von maximal 56%. Hartkäse zeichnet sich durch eine lange Reifezeit von zwischen drei Monaten bis über drei Jahre aus, je nach Sorte. So entwickelt er einen kräftigen Geschmack und ein intensives Aroma. Bei der Hartkäseherstellung wird die mit Lab dickgelegte Käsemasse mit der Käseharfe "gebrochen", bis die einzelnen Teilchen des Bruchs etwa weizenkorngroß sind. (Hartkäse-Produkte von Zurück zum Ursprung)

Heumilch

Traktor auf der Wiese, voll mit Heu

siehe Heumlich.
Milch von Kühen, denen frisches Gras und Heu, aber keine Silage verfüttert wurde. Heumilch ist als einzige Milch für die Weiterverarbeitung zu Hartkäse geeignet, der aus Rohmilch hergestellt wird.

Homogenisieren

Unter Homogenisieren versteht man ein mechanisches Verfahren, mit dem die Fetttröpfchen in der Milch zerkleinert werden. Dies verhindert das Aufrahmen der Milch, ein natürlicher Vorgang bei dem sich Rahm an der Milchoberfläche ansammelt und eine Fettschicht ausbildet.

KUNDENSTIMME

Diese Brotmischung ist hervorragend!

Norbert P.