Fairness gegenüber unseren Bäuerinnen und Bauern


Zurück zum Ursprung
ist der Überzeugung, dass Qualität nur unter fairen Bedingungen und aus langfristigen, fairen Kooperationen mit allen beteiligten Landwirten und Unternehmen entstehen kann.

Die Herstellung von Zurück zum Ursprung Bio-Lebensmitteln bedeutet für alle Kooperationspartner einen zusätzlichen Zeit- und Arbeitsaufwand. So betreiben unsere Milchbauern Weidehaltung und Almwirtschaft und erzeugen eigenes Futter. Unsere Gemüsebauern führen humusfördernde und bodenaufbauende Maßnahmen durch. Und die verarbeitenden Betriebe entwickeln eigene Rezepte, die den strengen Prüf Nach!-Qualitätsanforderungen entsprechen.
Deshalb ist uns die gute Zusammenarbeit und der faire Umgang mit den Landwirten und Verarbeitern wichtig. Eine regionale Landwirtschaft hilft mit, die Wertschöpfung in der Region zu halten und den Mehrwert für die Region zu steigern. Und Landwirte haben eine Perspektive, ihre nachhaltig geführte Landwirtschaft an die nächste Generation weiterzugeben.
Im Sinne der Fairness werden diese Mehrleistungen mit einem fairen Abnahmepreis abgegolten. 

So erhalten Bergbauern für jedes Kilogramm Heumilch einen Mehrpreis im Vergleich zu konventioneller Milch, der kontinuierlich angepasst wird. Im Oktober 2015 lag er bei vertraglich fixierten 18,6 Cent netto. Auch allen anderen Bäuerinnen und Bauern wird ein fairer Abnahmepreis garantiert. Mit diesem Mehrpreis möchten wir unsere große Wertschätzung den österreichischen Bäuerinnen und Bauern gegenüber zum Ausdruck bringen. Ihre Leistung als Erhalter der Kulturlandschaften ist von unermesslichem Wert und von höchster ökologischer Bedeutung.

Wir zeigen unsere Wertschätzung gegenüber den österreichischen Bio-Bauern, die mit ihrer Arbeit verantwortlich sind für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Konsumentinnen und Konsumenten.