Glückliche Hühner für mehr Qualität

Den LandwirtInnen von Zurück zum Ursprung liegt das Wohl ihrer Hühner besonders am Herzen. Sie verpflichten sich mit ihrer Partnerschaft zur Einhaltung der strengen Prüf Nach!-Richtlinien, die weit über die bestehende EU-Bio-Verordnung hinausgehen.

Die Prüf Nach!-Richtlinien geben vor, dass sich die Hühner auf der Weide an der frischen Luft frei bewegen und ihren Tag so gestalten können, wie sie möchten. So können sie ihren natürlichen Instinkten, wie Picken, Kratzen und Scharren im Boden folgen. Das garantiert auch das Prüfzeichen "Tierwohl kontrolliert" der "Gesellschaft !Zukunft Tierwohl!".

Damit jedes Huhn genügend Platz hat, schreibt Zurück zum Ursprung vor, dass jeder Legehenne ein Auslauf von mindestens 10 m2, jedem Masthuhn ein Auslauf von 4 m2 zur Verfügung stehen muss. Dieser Auslauf wird natürlich von den Tieren nur dann genützt, wenn ausreichende Beschattung und Schutz durch Bäume oder Sträucher in unmittelbarer Nähe des Stalles gegeben sind. Die Pflanzung von Bäumen zur Sicherstellung eines geschützten Auslaufes, der dem natürlichen Schutzbedürfnis von Hühnern nachkommt, ist deshalb in den Prüf Nach!-Richtlinien festgeschrieben.

Weiters wird die Gestaltung eines überdachten, gut strukturierte Außenscharraumes mit Staubbädern, erhöhten Sitzgelegenheiten etc. durch die Prüf Nach!-Richtlinien empfohlen. Der Außenscharraum schließt unmittelbar an den Stallraum an und bietet den Hühnern zudem Schutz vor Wind und Raubtieren.

Eine weitere Besonderheit bei Zurück zum Ursprung ist, dass nicht nur das Bio-Getreide für die Fütterung der Hühner aus Österreich stammt, sondern auch alle anderen Bio-Futtermittel wie z.B. Soja, das garantiert gentechnikfrei hergestellt wird. Soja aus Südamerika, das in der herkömmlichen Bio-Landwirtschaft durchaus erlaubt ist, ist bei Zurück zum Ursprung untersagt. Für den Sojaanbau in Südamerika müssen riesige Tropenwaldflächen abgeholzt oder niedergebrannt werden, was bedeutet, dass Unmengen an CO2 freigesetzt wird, das vorher in Boden und Holz gespeichert war. Damit leistet Zurück zum Ursprung einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Jeder Zurück zum Ursprung-Betrieb wird jährlich bezüglich der Einhaltung der Bio-Richtlinien sowie der Einhaltung der Prüf Nach!-Richtlinien von unabhängigen staatlich akkreditierten Kontrollstellen überprüft. Sämtliche Prüf Nach!-Richtlinien bezüglich der Tiergesundheit werden durch Tierhaltungsexperten der „Kontrollstelle für artgerechte Nutztierhaltung“, der österreichischen Zertifizierungsstelle für artgerechte Tierhaltung, durchgeführt. Dabei werden die Betriebe auf Haltungsbedingungen, Tiergesundheit und Hygiene usw. überprüft.

Zusätzlich weisen alle tierischen Zurück zum Ursprung Bio-Produkte das Prüfzeichen „Tierwohl kontrolliert“ auf. Damit halten alle Mast- und Legehennenbetriebe von Zurück zum Ursprung den höchsten bekannten Tierschutzstandard ein. Besondere Kennzeichen dieses strengen Prüfzeichens sind:

  • Ausreichend Tageslicht für alle Tiere
  • Auslauf mit Außenklima
  • Mehr Weidefläche bei Freilandhaltung
  • Stroheinstreu im Stall
  • Weniger Tiere pro Stallfläche für mehr Bewegungsfreiheit
  • Rückverfolgbarkeit der Warenströme