Alles Gute kommt von unten!

Gesunder Boden = Leben

Gesunder Boden ist unser aller Lebensgrundlage. Daher ist es das oberste Gebot für die Zurück zum Ursprung Landwirtschaft auf die Erhaltung und Förderung seiner Vitalität zu achten. Denn die Erhaltung der fruchtbaren Böden sichert nicht nur unsere regionale Lebensmittelversorgung, sondern auch die regionale Wertschöpfung und die Ernährungssicherheit des Landes. Darüber hinaus hat gesunder Boden die geniale Fähigkeit CO2 zu binden.

 

Bodenpflege & Humusaufbau bei Zurück zum Ursprung

Die Zurück zum Ursprung Landwirtschaft sorgt für den Aufbau und den Erhalt der Bodenfruchtbarkeit. Beim Feldgemüseanbau sorgen unsere Ursprungs-Bäuerinnen und -Bauern etwa dafür, dass nur alle fünf Jahre die gleiche Frucht auf einem Feld angebaut wird. So wird eine einseitige Bodenbelastung verhindert und die Bodenfruchtbarkeit bleibt auf Dauer erhalten. Die Abfolge der Feldfrüchte wird dabei optimal aufeinander abgestimmt: Auf Humuszehrer wie Erdäpfel, die dem Boden Nährstoffe entziehen, folgen Humusmehrer wie Ackerbohnen oder andere Hülsenfrüchte, um den Boden auf natürliche Weise, mit allem was er braucht, zu versorgen. Aber auch der Anbau von Zwischenfrüchten und der Einsatz von Düngemitteln biologischer Herkunft, wie Kompost und Mist aus regionalem Nährstoffkreislauf, zeichnen die bodenschonende Landwirtschaft unserer Ursprungs-Bäuerinnen & -Bauern aus.

Die Obstbauern, wie etwa Familie Dreier, die in unserem aktuellen Fernseh-Spot zu sehen ist, setzen auf die Begrünung zwischen den Baumreihen, die den Boden vor Wind und Wetter schützen. Zum Einen mehrt die blühende Bepflanzung zusätzlich den Humus im Boden, zum anderen fördert sie die Biodiversität im und rund um den Obstgarten.


Hier geht es zum TV-Spot mit Familie Dreier!

Selbstverständlich sind auch bei unserem Bio-Obstanbau chemisch-synthetische Pestizide und Düngemittel verboten. Stattdessen wird auf natürliche Kreisläufe und Balance für gesunde Pflanzen und Früchte gesetzt. Über die EU Bio-Verordnung hinausgehend, dürfen bei Zurück zum Ursprung keine bienenschädlichen Pestizide wie Spinosad eingesetzt werden.

 

Den positiven Effekt der Zurück zum Ursprung Landwirtschaft auf die Bodenfruchtbarkeit, macht der "Kreislauf des Lebens" und die dahinterstehende Nachhaltigkeitsberechnung nachvollziehbar. Hier wird auch das Kriterium „Bodenfruchtbarkeit“ miteinbezogen. Durch die Berechnung wird nachweislich gezeigt, dass etwa der Zurück zum Ursprung Gemüseanbau im Weinviertel in diesem Punkt durch die oben beschriebenen Maßnahmen um 32% besser abschneidet als die herkömmliche Form dieser Landwirtschaft in der Region. Beim Ursprungs-Obstanbau in der Steiermark beträgt die Zahl bei 29%.

Dabei sind fruchtbare Böden nicht nur wichtig um schmackhaftes und hochqualitatives Bio-Obst & -Gemüse über Generationen hinweg hervorzubringen, sondern sie leisten gleichzeitig einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel. Denn fruchtbare Böden können Unmengen an CO2 speichern! Wie das geht?

Abgesehen davon, dass eine dickere Humusschicht fruchtbare, gesunde Böden bedeutet und unsere Ernährung sichert, erfolgt die CO2-Bindung des Bodens hauptsächlich über diese. 58% des Humus bestehen aus Kohlenstoff, der natürlich ursprünglich aus der Atmosphäre stammt. Unsere Böden sind der größte Kohlenstoffspeicher neben dem Meer und unser Umgang mit ihnen hat einen direkten Einfluss auf das Klima. Ökologisch bewirtschaftete Flächen binden in der Regel dabei mehr CO2 als konventionelle.


⇒ Ursprungs-Bauer Hummel auf seinem Bio-Erdäpfelacker

Somit bedeutet gesunder Boden – für den die Ursprungs-Bäuerinnen & -Bauern sorgen – nicht nur den Genuss von regionalem, nachhaltig angebautem und wohlschmeckendem Obst & Gemüse in höchster Bio-Qualität für die ÖsterreicherInnen, sondern auch die Bindung von CO2. Wir sind davon überzeugt: Alles Gute kommt von unten!

 

KUNDENSTIMME

Ich muss sagen, dass diese Spezialsalate wirklich sehr gut sind. Ich esse fast täglich Salat, und wenn ich diesen mache, sind immer alle ganz begeistert ... und nachdem er BIO ist, schmeckt er gleich noch viel besser!!

Stefan M., Wien