Bio-Bauernhof
Familie Sperl
ADELSBERG 27
8812 MARIAHOF
Familienname Sperl, Claudia
Hofname Schleifer
Anzahl der Familienmitglieder 8 Personen
Bietet an Urlaub am Bauernhof - http://www.tiscover.at/sperl
Region Mariahof in der Region Murau
Vollerwerb/Nebenerwerb Vollerwerbsbetrieb
Seehöhe des Betriebes 1.000 m
Bewirtschafter des Hofes seit 2007
In Familienbesitz seit 3 Generationen
Betriebsgröße 60 ha - 30 ha Grünland, 30 ha Wald
Anzahl der Kühe 22 Kühe, Schweine, Hühner
Produkte, die am Hof erzeugt werden Edelbrände, Fleischwaren

Warum gefällt Ihnen bei Ihrer Arbeit als Bio-Bergbauer? 

Die Arbeit in und mit der Natur und die freie Arbeitseinteilung. Die Landwirtschaft ist als eine Einheit zu sehen. Mir ist es wichtig, dies auch unseren Gästen zu vermitteln.

Was sonst bieten Sie mit Ihrem Urlaub am Bauernhof? 

Unser Bauernhof liegt auf 1.000 Meter Seehöhe in einer reizvollen, sonnigen Lage mit herrlicher Aussicht auf den Naturpark Grebenzen. Die landschaftlichen Anreize hier sind sehr gewaltig. Wir haben außerdem eine große Artenvielfalt von Tieren, bieten Mitarbeit am Hof, eine eigene Almhütte, Fischen am hauseigenen Teich und vieles mehr.

Welche anderen Interessen haben Sie? 

Ich verbringe gerne viel Zeit mit unseren Kindern. Außerdem mache ich gerne Motorsport. Entspannen kann ich mich bei einem guten Buch, ich lese gerne.

KUNDENSTIMME

Ich schreibe Ihnen diese Zeilen entzückt und hocherfreut! Da ich aus Erfahrung weiß, dass sich Entzücken und Freude - an passender Stelle deponiert - vervielfachen, möchte ich Ihnen gerne mitteilen, warum mich diese feinen Emotionen seit einigen Tagen begleiten. Natürlich hat meine Stimmung mit Ihnen, genau genommen mit Produkten, die ich in Ihrem Sortiment fand, zu tun. Es handelt es sich um die Erdäpfelraritäten, die ich in einer Hofer Filiale erwerben durfte. Nicht "nur" Bio, sondern Sortenvielfalt ist es, die wir brauchen. Jede Rarität ist ein Stück Kultur. Ich habe die mir bisher unbekannten Sorten andächtig zubereitet und mit meinem Vater, der stets und unermüdlich daran erinnert, dass es sich um Erdäpfel und wirklich niemals um Kartoffeln handeln kann, verspeist. Gar köstlich waren die Gaumenfreuden. Doch zurück zum Ursprung! Vermutlich ist es (LEIDER!!!) gar nicht so einfach für Sie, Raritäten in ausreichender Menge und Qualität und passendem Preis zu finden, umso mehr schätze ich Ihren Einsatz dafür.
So möchte ich einfach danke sagen und eine Bitte aussprechen: MACHEN SIE WEITER SO! Mit diesen Strategien heben Sie sich von den Mitbewerbern ab, leisten einen wertvollen Beitrag zur Sortenvielfalt und ja, genau deswegen gehe ich gerne zum Hofer einkaufen!

Martin L.