Die Ernährung von Mutter und Kind

Die Ernährung des Kindes beginnt bereits im Mutterleib. Deshalb ist es besonders wichtig, dass sich die werdene Mutter von Anfang an gesund und ausgewogen ernährt.

Unser gesunder Teller zeigt auf, wie man sich ausgewogen ernährt.

Während in der Schwangerschaft das Augenmerk auf einer nährstoffreichen Ernährung liegt, muss die stillende Mutter mehr auf eine energiereiche, ausgewogene Ernährung achten, da erst in der Stillzeit der Energiebedarf richtig ansteigt.

Das Baby wird während der Stillzeit über die Muttermilch optimal versorgt. Ab dem Beikostalter gilt es dann, auch beim Kind auf Vielfältigkeit in der Ernährung zu achten.

Sie erfahren weiters, worauf Sie bei der Ernährung Ihres Kindes im Kleinkindalter achten sollten und worauf beim gemeinsamen Essen am Familientisch zu achten ist.

Lesen Sie mehr in den oben stehenden Rubriken.

KUNDENSTIMME

Eine Freundin aus Ungarn hat mich auf ihre Produkte aufmerksam gemacht. Seitdem gibt es für mich nur noch Ursprung Milch und Joghurt. Die neuen Produkte werde ich mir jetzt auch der Reihe nach vornehmen.

Renate J., Bruck/Leitha

Wichtiger Hinweis:

Stillen – Dialog zwischen Mutter und Kind

Stillen ist die beste Möglichkeit, Ihr Baby von Anfang an optimal zu versorgen. Muttermilch enthält alle wichtigen Vitamine, Mineralstoffe, Proteine, Fette, Milchzucker und Spurenelemente und passt sich stets den Bedürfnissen Ihres Babys an. Mit Muttermilch wird nicht nur der Energiebedarf gedeckt, sondern sie schützt zudem vor Allergien und Infekten. Somit ist Muttermilch mit ihrem idealen Nährstoffmix die natürlichste und nachhaltigste sowie preiswerteste Ernährungsform.

Stillen ist zudem für die Bindung zwischen Mutter und Kind wichtig. Die gemeinsame Kuschelzeit stillt die Bedürfnisse nach Nähe und Geborgenheit, Hautkontakt und Wärme.

Eine ausgewogene Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit begünstigt das Stillen. Während der Schwangerschaft bereitet sich die Brust vollkommen natürlich auf das Stillen Ihres Kindes vor. Frühes und häufiges Anlegen unterstützt den Milchfluss. Bei Problemen mit dem Stillen wenden Sie sich an Ihre Hebamme, Ihre Stillberaterin oder Ihren Kinderarzt.

Die Verwendung von Säuglingsanfangsnahrung kann den Erfolg des Stillens beeinflussen. Die Entscheidung, nicht zu stillen, kann nur schwer rückgängig gemacht werden. Sprechen Sie deshalb mit Ihrer Stillberaterin, Hebamme oder Ihrem Kinderarzt, wenn Sie Ihrem Kind Säuglingsnahrung geben möchten. Eine unsachgemäße Zubereitung von Säuglingsanfangsnahrung kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Bitte beachten Sie deshalb sorgfältig die Hinweise und Zubereitungsanleitungen auf den Verpackungen.

Falls Sie weitere Informationen zum Thema Stillen oder unserem Milchnahrungssortiment suchen, finden Sie diese in der Zurück zum Ursprung Babywelt.

Wichtiger Hinweis:

Stillen – Dialog zwischen Mutter und Kind

Stillen ist die beste Möglichkeit, Ihr Baby von Anfang an optimal zu versorgen. Muttermilch enthält alle wichtigen Nährstoffe und passt sich stets den Bedürfnissen Ihres Babys an.Muttermilch schützt zudem vor Allergien und Infekten, fördert die Mutter-Kind-Beziehung, ist immer verfügbar, hygienisch einwandfrei und die preisgünstigste Ernährungsform.

Bedenken Sie, dass die Entscheidung nicht zu stillen nur schwer rückgängig gemacht werden kann und die Verwendung von Säuglingsnahrung den Erfolg des Stillens beeinflusst. Beachten Sie die Hinweise zu Zubereitung und Lagerung auf der Verpackung, eine unsachgemäße Verwendung kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.